Seine 46. Hauptversammlung hat der Fotoclub Küssaberg in Dangstetten abgehalten. Aus gesundheitlichen Gründen konnte der Vorsitzende Michael Götz nicht daran teilgenommen, ließ aber seinen Jahresbericht von seinem Stellvertreter Rudi Franck vorlesen. Darin stand unter anderem, dass er es bedauere, dass während der Corona-Zeit nur Videokonferenzen abgehalten werden konnten. Allerdings habe dies dem Zusammenhalt keinen Abbruch getan, sondern bescherte dem Verein sogar zwei neue Mitglieder, sodass der aktuelle Mitgliederstand auf 27 Personen geklettert ist.

2021 hatte der Verein eine besondere Aufgabe: Er hat eine Fotoausstellung in den Räumen der ehemaligen Lauffenmühle anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Gemeinde Lauchringen ausgerichtet. Götz freut sich darauf, dass der offene Fototreff im Gasthaus „Nimmersatt“ in Lauchringen wieder am dritten Mittwoch jedes Monats stattfindet. Weiter führte Franck aus, dass sich der Vorsitzende über den großen Erfolg an der grenzüberschreitenden Kulturnacht gefreut habe. „Besonders das Fotostudio wurde von den Besuchern sehr stark angenommen. Ein jeder wollte ein Porträt von sich, mit einem selbst ausgesuchtem Hintergrund“, so Franck.

Gemeinderat und Bürgermeisterstellvertreter Rolf Küpfer richtete Grüße von Bürgermeister Manfred Weber aus und leitete die Wahlen. Michael Götz wurde in Abwesenheit wieder zum Vorsitzenden gewählt, Rudi Franck zu seinem Stellvertreter, Roland Hotz zum Kassenwart, Peter Draemann zum Schriftführer und zu Beisitzern Thomas Schulter sowie Michael Paiano. Die Kasse prüfen Sabine Mathis und Iris Blümling.

Besonders freute sich Franck, dass er die Ehrungen für zwei Mitglieder, die seit zehn Jahren dem Verein zugehören, übernehmen durfte. Er hatte jeweils eine Urkunde parat für Thomas Schulter und Christian von Malchus. Er bedankte sich bei beiden auch für ihren besonderen Einsatz, den sie im Verein geleistet haben und überreichte ihnen auch im Namen des Vorsitzenden diese Urkunden.