Vielen von uns ist der Verein „Boje“ bekannt durch die beliebten Themenreihen, die sich bisher hauptsächlich auf Themen „Rund um das Kind“ fokussiert haben. Am 24. Januar begibt sich der Verein auf ein neues Terrain und bietet einen Themenabend für Erwachsene an.

Mit dem Thema „Deeskalation und Zivilcourage„ trifft die Boje damit ein brandaktuelles Thema, das uns alle betrifft und sicher auch oft verunsichert.

Am besten ist es natürlich, dass man gar nicht erst in die Lage kommt, entscheiden zu müssen, ob man jetzt in eine Situation eingreift oder besser nicht. Sei es ein Streit, der zu eskalieren droht, eine Sachbeschädigung oder vielleicht auch jemand, der von mehreren gleichzeitig gehänselt wird. Noch besser ist es aber doch, schon vorher zu wissen, wie man am besten reagiert, sollte es doch soweit kommen.

„Ich bin gespannt“, freut sich der Vorsitzende des Vereins, Jörg Cahenzli, schon heute auf die Resonanz aus der Bevölkerung.

Erweitertes Konzept

Für die Boje selbst ist „es ein Versuch, auf neuem Boden Fuß zu fassen“, erklärt Jörg Cahenzli weiter das Konzept, das Familie, Kinder, Schule, Gesundheit und Aufklärung umfasst. Das kommende Thema richtet sich erstmalig nur an Erwachsene. Nicht zu unterschätzen ist jedoch, „dass wir so auch ein gutes Vorbild unseren Kindern gegenüber sind“, erklärt Cahenzli einen weiteren Mehrwert des Seminars.

Schon vor gut zwei Jahren hat der Verein beschlossen, sich breiter aufzustellen. „Wir kooperieren mit der Grundschule Kadelburg und mit der Gleichstellungsbeauftragten Waldshut-Tiengen„, informiert Cahenzli über bereits gegangene Schritte.

Beispielsweise kann seit einigen Jahren dank der Boje ein Gewaltpräventionstraining an der Grundschule Kadelburg angeboten werden. Auch die geselligen Abende des Projekts „Kochen rund um die Welt“ haben bei den Gästen viele positive Eindrücke hinterlassen. Jetzt soll es noch weiter gehen.

Freude auf regen Austausch

Mit dem Dozenten Mark Bottke von „mbo-Trainings“ hat Boje den optimalen Partner für den Einstieg gefunden. Der freiberufliche Coach engagiert sich stark in der Erwachsenenbildung und hat bereits mehr als 1000 Seminare, Trainings- und Beratungseinheiten begleitet. Einen Großteil davon in Freiburg.

Hier ist Mark Bottke zudem Geschäftsführer von „Sicheres Freiburg„. „Jeder kann was tun“, sagt er motivierend und freut sich schon heute auf einen interessanten Abend in Küssaberg. Der Coach will sich während der Veranstaltung leiten lassen vom Interesse der Teilnehmer. Fragen und Hinterfragen ist also erwünscht.

Neben einigen informativen Aspekten, werden die Besucherinnen und Besucher zudem einiges über die richtige Einschätzung einer Situation, die Wichtigkeit eines gesunden Selbstbewusstseins, sowie die Möglichkeiten der Körpersprache lernen, die bei vielen Situationen auch zwischen einer Eskalation oder Deeskalation entscheiden kann.

Schon heute ist sich Jörg Cahenzli sicher, dass es ein spannender Abend wird, mit einem Thema, das bestimmt viele Bürgerinnen und Bürger anspricht.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €