Es ist eine der schwierigeren Baustellen Küssabergs, doch dank guter Vorbereitung läuft die Sanierung von zwei Straßenzügen in Bechtersbohl weitgehend problemlos für die Anwohner. Im Januar 2018 hatte Bürgermeister Manfred Weber dem Gemeinderat eröffnet, dass die Sanierung der Straßenzüge in Bechtersbohl „Rebhangstraße und Im Gut“ nicht mehr aufgeschoben werden darf.

Die Situation im Wasserversorgungsbereich und im Abwasser war in einem sehr schlechten Zustand und an vielen Stellen überlastet. Zahlreiche Hausanschlüsse mussten bereits in den vergangenen Jahren erneuert werden. Gerade die in die Jahre gekommenen Kanäle und Wasserversorgungen der Gemeinde sind regelmäßig Thema in der Gemeinderatsitzung.

Das könnte Sie auch interessieren

In den vergangenen Jahren wurden in Bechtersbohl bereits die Straßen Allmendweg, Eichhaldenweg, Schlossbergstraße und der obere Teil der Klettgaustraße saniert. Weiter wurden erst vor kurzem die umfangreichen Sanierungsarbeiten in und um die Schanzstraße in Kadelburg abgeschlossen.

Kosten: Rund 1,5 Millionen Euro

Nach Bekanntgabe der Dringlichkeit in der Rebhangstraße und Im Gut folgten Informationsveranstaltungen für die Anwohner, Beratungen mit dem Ingenieurbüro Tillig, Vorort-Besichtigungen mit dem Gemeinderat und dann die Auftragsvergabe an die Firma Schleith. Gut 1,5 Millionen Euro wird die Sanierung der beiden Straßenzüge kosten.

Herausforderung für Elektronik-Unternehmen

Das Problematische an den Arbeiten in den beiden Straßen ist, dass sie während der Sanierung gar nicht, oder nur teilweise befahrbar sind. Gerade das Im Gut ansässige Unternehmen Keller Elektronik stellte diese Aussicht vor große Herausforderungen. Bis zu 80 Pakete erhält und versendet das Unternehmen täglich. Gut zwei Monate nach Beginn der Arbeiten zeigt sich eine sehr entspannte Situation.

Das könnte Sie auch interessieren

Ulrich Keller, Inhaber der Firma Keller Elektronik äußerte sich sichtlich begeistert von der Abwicklung und der Zusammenarbeit mit dem Bauunternehmen und der Verwaltung. „Da muss man einfach mal ein Kompliment machen. Es ist eine tolle Arbeit, und alles läuft super“, sagt der Unternehmer sehr zufrieden. Fragen würden sofort und zuvorkommend beantwortet und die Arbeit gehe schnell voran.

Ulrich Keller während einer Anlieferung von Pakten. Trotz der schwierigen Baustelle klappt die Logistik problemlos.
Ulrich Keller während einer Anlieferung von Pakten. Trotz der schwierigen Baustelle klappt die Logistik problemlos. | Bild: Tina Prause

Firmen-Parkplätze bald wieder befahrbar

Seit Kurzem ist die Baustelle direkt vor seiner Haustüre angekommen. Zum Ende der Woche soll bereits wieder aufgekiest werden, sodass dann auch die Firmen-Parkplätze wieder befahrbar sind. Die Paketanlieferer nutzen problemlos die extra für die Anwohner gebaute Behelfszufahrt von der Rebhangstraße ausgehend.

Auch die für die Baustelle zuständigen Mitarbeiter der Firma Schleith, Stefan Baumgartner und Franz Rogg, Wassermeister der Gemeinde Küssaberg, sind zufrieden mit der Situation „Wir sind gut im Bauzeitplan und mit den Anwohnern läuft auch alles harmonisch“. Wenn alles weiterhin nach Plan läuft, soll die Baustelle bis zu den Sommerferien abgeschlossen sein.