Es ist ziemlich genau ein halbes Jahr her, seit Marina Hupfer (59) und Grunhild Schmitz (63) die Leitung der Volkshochschule in Küssaberg übernommen haben. Seit dem ist aus dem eher überschaulichen Programm von Sport- und Sprachkursen, sowie den von Heiner Patrzek/Reisebüro Tangram angebotenen Reisen eine stattliche Liste von Kursangeboten geworden.

Klassiker wie Töpferkurse, Yoga und Spanisch für Anfänger werden jetzt in Küssaberg angeboten, genauso wie abwechslungsreiche Reisevorträge, Feng-Shui-Seminare und vieles mehr. Für jeden Geschmack wird etwas geboten und das Angebot wächst kontinuierlich. „Es ist ein Abschalten vom Alltag“, freut sich Grunhild Schmitz über das bisher Erreichte.

Leitungsteam inzwischen gut eingespielt

Eine spezielle Aufteilung der Aufgabengebiete haben Marina Hupfer und Grunhild Schmitz nicht. „Wir bezeichnen uns als Team“, sagen sie lachend. Man merkt sofort, dass hier in den vergangenen Monaten eine gute Zusammenarbeit entstanden ist. Dass die Verwaltung und der Gemeinderat sich für die Einstellung zwei Personen entschieden haben, war eine gute Idee, finden sie. „Alleine ist das Pensum kaum zu schaffen“, findet Marina Hupfer. Neben dem Programmaufbau, der Verwaltung und vielen administrativen Aufgaben sind die beiden Frauen auch für die konstante Aktualisierung der Homepage zuständig.

Im Internet (www.vhs.kuessaberg.com) kann jeder schnell und einfach den aktuellen Kursplan einsehen. „Es lohnt sich, da immer mal wieder reinzuschauen“, sagt Grunhild Schmitz. Sobald ein neuer Kurs feststeht, wird er online gestellt. In dieser Woche freut sich das Team über einen Zumba-Schnupperkurs ab dem 6. November, der in Reckingen stattfinden soll. Nicht nur von der Verwaltung, auch von der Bevölkerung bekommen die beiden Damen jede Menge positives Feedback.

Allerdings bleiben die für die wachsende Vielfalt nötigen Anmeldungen oft aus. „Die Sportangebote sind nach wie vor sehr gut besucht“, sagt Marina Hupfer. Dafür mussten bereits Kurse wie „Spanisch für die Reise“ oder der Workshop „Zwei Lichtsäulen“ aus Mangel an Anmeldungen abgesagt werden.

Umfrage soll Klarheit bringen

Auch für den Gesundheitsvortrag „Darmkrebs“ gibt es bisher wenig Interesse. „Vielleicht gehen die Angebote am Bedarf vorbei“, sagt Marina Hupfer und informiert zusammen mit Grunhild Schmidt, dass sie neben den Kursvorbereitungen aktuell eine Umfrage planen, was Küssabergs Bürgerinnen und Bürger interessiert.

Nach wie vor ist das Team immer froh, neue Übungsleiter zu gewinnen. Wer sich vorstellen kann, einen Kurs anzubieten, darf sich jederzeit, am besten unter vhs@kuessaberg.com, an die beiden Frauen wenden.