Küssaberg Kennenlernen der Kulturen: Gemeinde lädt Asylhelferkreis und Flüchtlinge zu einem gemeinsamen Grillabend ein

An der Reckinger Grillhütte konnten die Flüchtlinge gemeinsam gemütliche Stunden erleben. Bürgermeister Manfred Weber lobte das ehrenamtliche Engagement des Helferkreises.

Die Gemeindeverwaltung lud den Flüchtlingshelferkreis samt der in Küssaberg ansässigen Flüchtlinge zu einem gemütlichen Grillabend an der Reckinger Hütte ein. Daniel Rombach, Mitarbeiter der Gemeinde, hatte an diesem Tag den Fahrdienst mit dem Nachbarschaftsbus übernommen und so war es allen möglich, den Grillplatz zu erreichen.

In Küssaberg haben mittlerweile 53 Flüchtlinge ein neues Zuhause gefunden. Manfred Weber, Bürgermeister, eröffnete das Fest mit einem Dank an den Helferkreis auch im Namen des Gemeinderates. "Das Engagement der Ehrenamtlichen ist nicht selbstverständlich" betonte er und weiß zu berichten, dass für einzelne Flüchtlinge bereits Arbeitsstellen vermittelt werden konnten. Dank der ehrenamtlichen Helfer der Arbeitsgruppe hat jede Familie oder auch Einzelperson einen sogenannten Paten.

Helferkreis vielfältig aktiv

Dieser unterstützt bei Behördengängen, Gesprächen in Schule und Kindergarten oder einfach um das "Einleben" von beiden Seiten etwas leichter zu machen. Auch ging ein großes Lob und Dankeschön von allen Seiten an Birgit Ebi und Ann-Katrin Banholzer, Mitarbeiterinnen der Gemeinde. "Sie sind das Rückgrat und Dreh- und Angelpunkt zur Bewältigung der Aufgaben" sagte Manfred Weber. Im Anschluss an die Dankesrede wurde gemeinsam gegessen und getrunken. Man saß bis in die Abendstunden zusammen und nutzte die Chance, sich in entspannter Atmosphäre austauschen zu können.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Küssaberg
Küssaberg
Küssaberg
Küssaberg
Klettgau
Küssaberg
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren