Nachdem bereits im Juni und Juli Kanutouren angeboten wurden, hat die Tourist-Info Küssaberg unter der Leitung von Irmgard Pfeifer und in Zusammenarbeit mit Walter Denz von Hochrhein-Kanu aus Murg wieder eine Rafting-Tour auf dem Rhein angeboten. Unter fachkundiger Anleitung wurden die Teilnehmer mit Schwimmwesten ausgerüstet und eingewiesen. Start war am Schwimmbad in Hohentengen. Zehn Boote kamen zum Einsatz und alle waren gut besetzt.

Unter fachkundiger Leitung erhalten die Teilnehmer Schwimmwesten und erste Instruktionen.
Unter fachkundiger Leitung erhalten die Teilnehmer Schwimmwesten und erste Instruktionen. | Bild: Stefan Kurczynski

Ein Teilnehmer aus Küssaberg berichtete: „Am Startpunkt machten wir noch unter Anleitung einige Paddel- Übungen und dann ging es relaxt mit dem Kanadier Fluss abwärts. Je nachdem, wer vor einem sitzt und paddelt, kann es schon passieren, dass man ein bisschen Wasser abbekommt, aber es war sehr lustig.“ Nach einer etwa eineinhalbstündigen ruhigen Fahrt, wurde zunächst beim Schwimmbad Lienheim eine kurze Rast eingelegt. Auf die Teilnehmer wartete ein leckerer Zopf, von Irmgard Pfeifer serviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach einer halben Stunde Pause, ging die Fahrt dann weiter bis zum Reckinger Stauwehr. Dort erfolgte ein Umsetzen der Boote mit Rollwagen. Ein Teilnehmer berichtete: „Nach kurzer Instruktion der netten Guides, da der Rhein ab dort doch um einiges schneller fließt, ging es weiter. Leider durften wir nicht durch die große Welle fahren, das wäre auch zu gefährlich.“

Das könnte Sie auch interessieren

In Windeseile war der Zielpunkt im Bädle in Rheinheim erreicht und beim abschließenden Grillen am Tourist-Info-Büro konnten die Teilnehmer sich noch einmal über das Erlebte unterhalten. Das Fazit: Wenn das Wetter stimmt und man noch ein bisschen gut zu Fuß ist, ist diese gut organisierte Tour etwas für Jung und Alt. Man kann die Seele baumeln lassen.

Die Angebote

Am Mittwoch, 4. September, führt eine Softrafting-Tour der Tourist-Info durch die letzten noch intakten Stromschnellen des Rheins zwischen Schaffhausen und dem Rheindelta in den Niederlanden über den Laufen bei Ettikon. Es gibt einen Zwischenstopp bei der Rhein-Aue Chly Rhy bei Rietheim in der Schweiz. Beginn ist um 10.30 Uhr. Der Treffpunkt ist an der neuen Tourist-Information bei der Minigolfanlage in Reinheim. Neu im Programm des Tourist-Info-Büros ist ein Erlebnistag für Vereine, Betriebe oder Klassentreffen. Veranstaltungen aller Art werden vom Tourist-Info-Büro organisiert. Nach Absprache wird ein Aperitif angeboten sowie ein Transfer nach Hohentengen oder Lienheim.

Das Ziel in Rheinheim ist erreicht, die Boote versorgt und nun geht es zum Grillen.
Das Ziel in Rheinheim ist erreicht, die Boote versorgt und nun geht es zum Grillen. | Bild: Stefan Kurczynski