Pünktlich zum Ferienbeginn wird am Freitag die noch nicht ganz fertig renovierte Minigolfanlage mit geplantem Kioskbetrieb in Rheinheim zum ersten Mal ihre Tore öffnen. Schon seit einigen Wochen arbeiten die zuständigen Bauunternehmen und die Verwaltung auf Hochtouren, um während der Sommerferien eine Art Notbetrieb anbieten zu können. Am Montag freute sich Bürgermeister Manfred Weber, dem Gemeinderat die Anlage und das entsprechende Ferienangebot vorstellen zu können. Schon jetzt ist abzusehen, dass auf dem Gelände eine Anlage mit vielen Möglichkeiten zum Verweilen geboten wird.

Kunstschmiede gestalten die Bahnen

Ein besonderen Blickpunkt nehmen hierbei die von Küssabergs Kunstschmieden Stöckl, Wehrle, Huber, Barth, Doerwald und Zeilfelder gefertigten Bahnen ein. Bereits Anfang des Jahres hatten die Herren dem Gemeinderat ihre Ideen präsentiert. Jede ist individuell und zeigt eine Besonderheit aus Küssaberg, wie zum Beispiel die Küssaburg, die Kadelburger Fähre, Küssabergs Brücken oder das Industriegebiet Greut aus der Gemeinde am Hochrhein.

Dank des Ideenreichtums und der Arbeit verwandelte sich die in die Jahre gekommene Anlage in den vergangenen Monaten in einen Erlebnis-Minigolf-Betrieb. Und auch wenn die Kinder mal keine Lust auf Minigolf haben, gibt es noch genügend andere Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten.

Nutzung ohne Zeitlimit

Der am Freitag startende Vorbetrieb der Anlage wird von den Küssabergerinnen Marina Hupfer, Pia Vetter und Anna-Maria Schnurr übernommen, die sich mit Unterstützung von Moritz Amann die Arbeit an der Minigolf-Anlage teilen. Die Bewirtung durch das Team wird sich in den sechs Wochen auf Getränke und Eis beschränken müssen. Zwar sind aktuell noch nicht alle Bahnen bespielbar, dafür können die vorhandenen Bahnen ohne zeitliche Begrenzung genutzt werden.

Erster Eindruck von neuer Anlage

Mit dieser Möglichkeit möchte die Verwaltung neben dem Freizeitangebot in den Sommerferien, einen ersten Eindruck auf die neue Küssaberger Anlage vermitteln und Lust auf mehr machen. Die endgültige Fertigstellung wird im Spätherbst sein. Im Frühjahr 2019 erfolgt dann die offizielle Eröffnung inklusive offener Verbindung zur Tennis-Anlage.