Küssaberg – Die Firma Hago aus Küssaberg hat die Tochtergesellschaft Hago Automotive Corp mit Sitz in Iuka im Bundesstaat Mississipi in den USA gegründet und eröffnet. Das gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt. Die Firma habe demnach bereits im Dezember 2014 die Entscheidung für einen Standort in den USA getroffen. Ein Grund sei ein Neuauftrag gewesen, der zukünftig Wachstum an den Standorten in Küssaberg und Iuka versprach. Im Zuge der Globalisierung und zur Sicherung des Standortes in Küssaberg habe sich das Unternehmen somit zur Tochtergesellschaft entschieden.

Die Gesellschafter und Firmengründer der Firma Hago, Hartmut Arzner und Klaus Göhrich, sehen die Tochtergesellschaft als „Meilenstein in der Firmengeschichte“, wie sie ihren Mitarbeitern in einer Erklärung im vergangenen Jahr mitteilten. „Für Automobilhersteller ist es wichtig, dass ihre Zulieferer global agieren und weltweit zu wettbewerbsfähigen Konditionen liefern können. Nur so sichern wir unseren Standort und unsere Arbeitsplätze“, betonten die beiden Gründer.

Auf der Eröffnungsfeier der Tochtergesellschaft, so berichtet die Firma Hago aus Iuka im nordöstlichsten Zipfel des US-Staates, war auch Phil Bryant, Gouverneur von Mississippi, der der Firma zukünftig Unterstützung zusagte: „Der Bundesstaat Mississipi wird die Hago Automotive Corp weiterhin im Aufbau unterstützen und als Partner für Fort- und Ausbildung zur Verfügung stehen“, versicherte der Gouverneur. Für die Unterstützung der Stadt und des Landes bedankte sich auch der amerikanische Geschäftsführer Jörg Göppert. In nur sechs Monaten konnte das amerikanische Werk errichtet werden.

Einen Einblick in das amerikanische Werk gab auf der Eröffnungsfeier Prokurist Marcel Wegmann, in dem er Produkte und Technologien am neuen Standort erklärte. Die operativen Geschäftsführer Stephanie Bitterli, Daniel Hauser und Rainer Hack bedankten sich bei den Mitarbeitern in Küssaberg und Iuka und sprachen ihnen „höchstes Lob für die Bewältigung dieser Herausforderung“ aus.

Die Schulung der amerikanischen Mitarbeiter erfolgte laut dem Unternehmen durch Mitarbeiter des Standorts Küssaberg. Teilweise seien die amerikanischen Mitarbeiter auch vor Ort in Küssaberg geschult worden, um einen erfolgreichen Produktionsstart im August zu sichern, erklärte das Unternehmen. Geschäftsführer Rainer Hack formulierte als Ziel, in kürzester Zeit an beiden Standorten ein gleiches Niveau zu erreichen. Dies sei durch eine „außerordentliche Ausbildung“ zu erreichen, welche der Firma Hago ein wichtiges und großes Anliegen sei.

Das zeigt sich auch in der Erweiterung des bestehenden Ausbildungszentrums in Kadelburg, die das Unternehmen begonnen hat. Derzeit werden dort bereits über 50 Azubis ausgebildet. Jetzt wird das Ausbildungszentrum um das Doppelte erweitert.