Bereits zum 15. Mal sind die beiden Freundinnen, Karin Dahs und Karin Henschel aus Nordrhein-Westfalen zu Gast in der staatlich anerkannten Erholungsgemeinde Küssaberg, zuletzt bei der Familie Beutel in Rheinheim. Seit 1986 immer wieder einmal besuchen die beiden Küssaberg und jedes Mal, so finden sie, hat sich Küssaberg zum Vorteil verändert.

„Insgesamt, in all den Jahren“, so Irmgard Pfeifer von der I-Tourist-Info Küssaberg, „haben sie 18 510 Kilometer hinter sich gebracht, um uns zu besuchen.“ Karin Dahs: „Wir hatten beide damals in Weinfelden in der Schweiz gearbeitet und dadurch noch sehr viel Bekannte und Freunde, die wir immer wieder einmal besuchen. Eine Schulfreundin aus Tiengen riet uns damals: Ihr könnt im schönen Küssaberg übernachten, von dort seid ihr schnell überall, besonders in der Schweiz.“

Jeweils eine Woche lang halten sie sich in Küssaberg auf und dann geht es auch schon wieder zurück. In dieser Woche unternehmen aber die beiden einiges, um die Gegend zu erkunden. Sie waren schon einige Male auf der Küssaburg, wandern sehr gerne am Rhein entlang und vieles mehr. „Heute ist uns die neue Minigolfanlage in Auge gefallen, sie ist wunderschön und wenn wir wiederkommen, werden wir dort einmal spielen und auch das Bädle-Café in Rheinheim besuchen.“ Beide Jubiläumsgäste erhielten von Irmgard Pfeifer ein Geschenk, eine Urkunde und eine Tasche.