Ihre erste Hauptversammlung hielt die Feuerwehr Küssaberg im neuen Gerätehaus in Küssaberg ab. Kommandant Thomas Werner begrüßte neben den eigenen Feuerwehrabteilungen auch viele Abgesandte von Feuerwehren aus dem Kreis Waldshut und aus der Schweiz. Auch ein Großteil des Küssaberger Gemeinderats war der Einladung gefolgt.

Sichtlich stolz war Werner auf das neue Gerätehaus, das jetzt auch für solche Versammlungen, wie an diesem Abend, ausreichend Platz bietet. „Zurzeit haben wir 114 aktive Mitglieder, 39 Kameraden in der Seniorenabteilung und 27 in der Jugendfeuerwehr. Davon sind erfreulicherweise drei Mädchen. Wir hatten im vergangenen Jahr 35 Einsätze mit verschieden Bränden und Hilfeleistungen. Wir wurden zu Unfällen und Sturmschäden gerufen, selbst einen Hund haben wir gerettet, der in einem Abwasserrohr am Grillplatz feststeckte.“ Er vergaß auch nicht, dass 52 Kameraden an Lehrgängen und Seminaren zur Weiterbildung teilgenommen hatten. Selbst die diversen Teilnahmen an Hauptversammlungen von DRK, THW und anderen Feuerwehren zählte er auf. „Dort waren wir sogar zusammen mit einigen Gemeinderäten im Schweizer Fernsehen, in der Sendung des SRF: „bi dä Lüt“ zu sehen.“

Die Leitung der Neuwahlen übernahm Bürgermeister Manfred Weber, der sich dies trotz seiner Verletzung, nicht nehmen ließ. „Ich glaube, wir haben einen wichtigen und richtigen Schritt mit dem Bau des Gerätehauses gemacht. Wir haben einen guten Grundstein für die Zukunft unserer Küssaberger Feuerwehr gelegt.“ Die Wahlen wurden dann satzungsgemäß geheim durchgeführt.

Wiedergewählt wurde zum ersten Kommandanten mit überwältigender Mehrheit Thomas Werner. Ihm zur Seite stehen in den nächsten Jahren als erster Stellvertreter Martin Morath (Abteilungskommandant West) und als zweiter Stellvertreter Klaus Klauser (Abteilungskommandant Ost). An diesem Abend gab es zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, über die wir zu einem späteren Zeitpunkt noch speziell berichten werden.