Die Freiwillige Feuerwehr Küssaberg hat sich im neuen Gerätehaus in Rheinheim zur Hauptversammlung getroffen. Kommandant Thomas Werner eröffnete die Veranstaltung mit einem Dank an die Kollegen für das vergangene Jahr. Mit 111 aktiven Mitgliedern, einer 37 Mann starken Seniorenabteilung und 28 Kinder und Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr liegt ein erfolgreiches Jahr hinter Küssabergs Feuerwehr.

Stürme und Hochwasser

29 Einsätze wurden, auch dank der guten und konstanten Aus- und Weiterbildung der Kameraden, immer zu einem guten Ende gebracht. In seinem Rückblick erinnert Thomas Werner an die Einsätze zu den Stürmen gleich zu Beginn des Jahres. Es folgen Hochwasser-Einsätze zum Schutz des Doms in St. Blasien. Zwei Brände gingen dank der schnellen Bereitschaft und bedachten Vorgehensweise der Feuerwehr glimpflich aus.

Freude über gute Einnahmen

Der Bericht des Kassierers Heiko Weißenberger löste Applaus aus. Dank des erfolgreichen Einweihungsfestes im April ist die Kasse gut gefüllt. Von den 6864 Euro Einnahmen im gesamten Jahr stammt die Hälfte aus der Bewirtung des Festes und bescherte einen aktuellen Kassenstand von 11 523 Euro. „Es war ein ganz großer Erfolg für uns alle“, erinnerte sich Bürgermeister Manfred Weber. Für die anstehenden Wahlen standen die bisherigen Amtsinhaber Vivien Schlaak als Schriftführerin und Heiko Weißenberger als Kassierer gerne zur Wiederwahl bereit und wurden auch einstimmig bestätigt.

Ehrungen und Beförderung

Neun Kameraden wurden außerdem an diesem Abend geehrt. Gemeinsam mit dem ebenfalls anwesenden stellvertretenden Kreisbrandmeister Bernhard Loll übernahm Bürgermeister Manfred Weber die Ehrungen von Manfred Gisy für 40 Jahre und für 30 Jahre von Ralf Krause und Rudolf Muffler. Eine Ehrung für 25 Jahre erhielt Sven Haberstock, Günther Haberstock und Stefan Dausch wurden für 20 Jahre geehrt. Michael Schnäbele, Dominik Sträsler und Philipp Tritschler erhielten eine Auszeichnung für zehn Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr Küssaberg.

Erster Ehrenkommandant

Über seine Beförderung zum Löschmeister freute sich an diesem Abend Sebastian Schwarz. Zum ersten Mal in der Geschichte der Küssaberger Feuerwehr wurde ein Mitglied zum Ehrenkommandant ernannt. Joachim Zippel ist seit 1967 Mitglied der Feuerwehr und setzt sich seither auch für deren Belange ein. Bürgermeister Manfred Weber lobte sein seit Jahrzehnten konstantes Engagement mit den Worten: „Ein besonderer Mann verdient eine besondere Ehre.“ Mit dem Leitsatz „Gott zur Ehr’, dem Nächsten zur Wehr“ schloss Thomas Werner die Veranstaltung.