Für den Freundeskreis der deutsch-französischen Partnerschaft Küssaberg-La Talaudière stand die grenzüberschreitende Kulturnacht im Zeichen des Besuchs der Partnergemeinde aus Frankreich, die der Einladung des Freundeskreises gerne gefolgt sind. Besonders erfreulich war, dass sich die Unterbringung der Gäste dank der spontanen Zusage von Mitbürgern relativ entspannt gestaltete.

Das könnte Sie auch interessieren

Neben dem Besuch der Kulturnacht bot der Freundeskreis seinen Gästen auch ein attraktives Begleitprogramm an. So nahmen 13 Franzosen das Angebot einer Stadtführung (Visite Guidée) in Tiengen wahr, während die anderen Gäste einen Aufenthalt im Thermalbad Bad Zurzach genossen. Am Abend stand dann der Besuch der vielen Ausstellungen an der Küssaberger grenzüberschreitenden Kulturnacht auf dem Programm. Dabei machten sich die Gäste, geführt von ihren jeweiligen Gastgebern, in kleineren Gruppen auf den Weg. Trotz des Regens und der Kälte hatten alle Gäste einen interessanten Abend. Am Sonntag trafen sich dann alle Gäste und Gastgeber zu einem gemeinsamen Aperitif mit anschließendem Mittagessen im Wäschhüsle im Ortsteil Ettikon.

Das könnte Sie auch interessieren

Alle Teilnehmer haben ihre Begeisterung über die Kulturnacht und über die Begegnungen in den Familien ausgedrückt. Auch Bürgermeister Manfred Weber hat es sich nicht nehmen lassen, an dem Abschluss des Wochenendes teilzunehmen. Er sprach seine Freude über den gelungenen Besuch und seinen Dank für die Bereitschaft der Gastgeber zur Beherbergung aus. „Besonders die Bereitschaft von neuen Freunden, Gäste für ein Wochenende zu beherbergen und deren Teilnahme an dem Event ist für den Freundeskreis und der Gemeinde Anlass zur Hoffnung, dass die Pflege der Partnerschaft mit La Talaudière auch weiterhin im gewohnten Rahmen fortgeführt werden kann“, so Bürgermeister Weber zum Abschluss. Für das 25-jährige Bestehen der deutsch-französischen Verbindung im nächsten Jahr wollen sich die Verantwortlichen beider Gemeinden etwas Besonderes einfallen lassen.