Zum letzten Mal in diesem Jahr gab es nun Kaffee und Kuchen im Küssaberger Bädle im Ortsteil Rheinheim. Der Rheinheimer Brückenchor hatte dazu eingeladen und viele Gäste kamen. Ein wahrhaft riesiges Angebot an Kuchen und Torten gab es an diesem Tag. Jung und Alt fanden sich trotz einem etwas widrigem Wetter im Bädle ein. Bevor der Brückenchor die Bestuhlung aufstellen konnte, hatte es noch geregnet, aber pünktlich zur Ausgabe von Kaffee und Kuchen, strahlte die Sonne.

Das könnte Sie auch interessieren

Den Brückenchor gibt es nun schon seit 2015. Aus dem Männergesangverein Rheinheim wurde damals der gemischte Chor, der Brückenchor. Zurzeit besteht er aus 31 Sängern, 17 Frauen und 14 Männern. Er setzt sich aus Personen aus dem Gebiet Küssaberg und der angrenzenden Schweiz zusammen. Derzeit wird ein Auftritt in der Kirche in Rheinheim zum Volkstrauertag vorbereitet. In der Planung steht auch ein Frühlingskonzert im Jahr 2020.

Kurt Fischer bei einer seiner vielen Tätigkeiten. Hier sorgt er dafür, dass die elektrischen Geräte laufen können. Er kennt die Hütte auf dem Mehrgenerationenplatz wie seine Westentasche.
Kurt Fischer bei einer seiner vielen Tätigkeiten. Hier sorgt er dafür, dass die elektrischen Geräte laufen können. Er kennt die Hütte auf dem Mehrgenerationenplatz wie seine Westentasche. | Bild: Stefan Kurczynski

Auch Kurt Fischer, seines Zeichens der Betreuer des Rheinheimer Bädles, ist überaus zufrieden mit der zurückliegenden Saison: „Man hat wieder beobachten können, dass sich Jung und Alt im Bädle zusammenfinden und gemeinsam einen schönen geruhsamen Nachmittag verbringen können.“ Fischer ist seit Jahren nicht nur der „Engel des Bädles“, wo er die Einrichtungen betreut und pflegt, sondern auch im Gesangverein ist er immer präsent. Dort führt er die Anwesenheitsliste und ist Hüter der Notenblätter.

Das könnte Sie auch interessieren

Hans Eckert von Brückenchor sagt: „Er ist halt die gute Seele vom Bädle und vom Verein, hat immer einen guten Spruch auf den Lippen. Er bringt uns während der Probe oft zum Lachen, hat auch gute Ideen vorzubringen.“ Seine Freizeit opfert er nicht nur im Bädle oder beim Brückenchor, er ist auch bei den Naturfreunden aktiv und ist Mitorganisator beim Blumenfest. Für seinen Einsatz und sein Engagement rund um den Erhalt des Mehrgenerationenplatzes Bädle wurde Fischer im Januar bei der Einwohnerversammlung im Küssaberger Inselpavillon von Bürgermeister Manfred Weber geehrt. Fazit der Gäste und Veranstalter: „Wir freuen uns schon auf das Bädle Café im Jahr 2020.“