Zur Gratulation zum 90. Geburtstag von Fredi Bercher ließen es sich der Männergesangverein und der Musikverein Kadelburg nicht nehmen, dem Jubilar anlässlich dieses Festtages ein Ständchen vorzutragen.

Fredi Bercher wohnt zusammen mit seiner ebenfalls 90-jährigen Frau Christa in Kadelburg in seinem Aussiedlerhof, wo sich das Ehepaar noch selbst versorgt. Er ist mit seiner Heimatgemeinde Kadelburg eng verbunden und liebt immer noch die Geselligkeit.

Nach der Schule besuchte der Jubilar die landwirtschaftliche Winterschule und hatte schon bald auch die Aufgabe als staatlich geprüfter Obstbaumwart inne. „Diese Aufgabe habe ich immer sehr gerne ausgeübt“, sagt Fredi Bercher. Zudem war er 20 Jahre lang als Milchkontrolleur in Küssaberg, Lienheim und auch von Gurtweil bis Obermettingen zuständig. Viele Jahre betätigte er sich als Totengräber in den Gemeindeortsteilen Kadelburg, Rheinheim, Küßnach und Bechtersbohl.

Fredi Bercher war in Kadelburg Gemeinderat und nach der Gemeindereform in Küssaberg und gehört seit 55 Jahren dem CDU-Ortsverband an. Schon 1944 ging er zur Freiwilligen Feuerwehr, leistete den Freiwilligendienst zum Wohle der Menschen und blieb dort bis zur Erreichung der Altersgrenze, wechselte dann in die Altersabteilung.

1994 wurde er dort erster Obmann der Freiwilligen Feuerwehr Küssaberg. 50 Jahre lang war er Mitglied im Musikverein Kadelburg und ist auch schon seit drei Jahrzehnten im Gesangsverein als aktiver Sänger dabei. Selbst im evangelischen Kirchenchor sang er 40 Jahre mit. Dort lernte er auch seine Frau Christa kennen und lieben. Beide sehen jetzt schon der nächsten großen Feier gespannt und freudig entgegen, ihre eiserne Hochzeit. Zu der Geburtstagsfeier gratulierten ihm auch seine vier Kinder, zehn Enkel und elf Urenkel.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €