Nachdem die erste Woche vom Wetter hergesehen, nicht die schönste war, hatte doch in der zweiten Woche der Herrgott ein Einsehen und bescherte den Kindern bei der Ganztagsbetreuung der Gemeinde Küssaberg, Sonnenschein pur.

22 Kinder hatten sich angemeldet, im Wäschhüsli in Küssaberg-Ettikon eingefunden und erlebten dort wieder eine ereignisreiche Woche. Als Betreuer fungierten diese Woche Silvia Schindler, Anna-Maria Schnurr und Lilli Ebner. Am ersten Tag waren wieder kreative Angebote wie Gesellschaftsspiele, Bügelperlen, Blumentöpfe bemalen und bepflanzen angesagt. Der zweite Tag konnte bei schönem Wetter im Schwimmbad genossen werden.

Einer der Höhepunkte dieser Woche aber war der Besuch des Lesewanderweges zum Rittersteig in Wutöschingen, bei dem die Kinder sich zum Ritter schlagen lassen konnten, wenn sie die Aufgaben lösten, die ihnen an verschiedenen Stationen des 4,5 Kilometer langen Rundweges gestellt wurden. „So manch ein Kind hörte man stöhnend sagen: sind wir nicht bald oben? Aber oben angelangt, war alles wie verflogen“, so Schinder. Ohne Ausnahme hatten alle die Aufgaben des Rittersteigs gelöst.

Minigolf spielen war für die Kinder dann am Donnerstag mit einem leckeren Mittagessen im Bädle angesagt. Gleichzeitig wurden ihnen die Ritterurkunden, die sie am Vortag errungen hatten, überreicht.

Übergabe der Urkunden im Rheinheimer Bädle, die die Kindern zu Rittern macht.
Übergabe der Urkunden im Rheinheimer Bädle, die die Kindern zu Rittern macht. | Bild: Stefan Kurczynski

Am Freitag konnten sie wieder ihrer Kreativität freien Lauf lassen, in dem sie im Wald gefundenes zu einem Spielzeug umfunktionierten, um dann damit in der Gemeinschaft zu spielen.