Küssaberg

Küssaberg
Quelle: Nico Talenta
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Schülerin Lara-Sophie Betz jobbt auf dem Recyclinghof in Küssaberg. Im Interview mit Redakteurin Susann Duygu-D‘Souza erzählt sie, was die Kunden dort alles entsorgen und wie es ihr als einzige Frau dort geht.
Kreis Waldshut „Man muss immer die Nerven behalten“, sagt Lara-Sophie Betz über ihre Arbeit auf dem Recyclinghof in Küssaberg
Lara-Sophie Betz arbeitet die seit eineinhalb Jahren auf dem Recyclinghof in Küssaberg. Die 17-Jährige hat dort schon einiges erlebt, darüber spricht sie im Interview.
Küssaberg Erfolgs-Projekt: Der Bürgerbus soll modernisiert werden und künftig noch mehr Fahrdienste bieten
Bürgergemeinschaft und Gemeinde Küssaberg schwebt ein neues Niederflur-Fahrzeug vor, mit dem auch das Ärztehaus in Lauchringen angefahren werden soll.
Dettighofen Fast 50 Jahre Schornsteinfeger mit Leidenschaft: Jetzt ist Egon Furlani im Ruhestand
Der 64-Jährige aus Baltersweil erlernt den Beruf 1972 und übernimmt später seinen eigenen Bezirk. Er erzählt von seiner vielseitigen Arbeit und seinen netten Begegnungen. Ralf Gamp aus Waldshut-Tiengen übernimmt nun sein Einsatzgebiet
Küssaberg Die grenzüberschreitende Kulturnacht steht wegen Corona auf der Kippe
Künstler, Vereine und Veranstalter blicken besorgt aufs nächste Jahr. Organisationskomitee will endgültige Entscheidung Ende Dezember fällen.
So sah es noch vor zwei Jahren im Bürgergemeinschaftshaus in Reckingen aus, als es noch keine Corona-Pandemie gab.
Küssaberg „Die Burg bei Nacht ist ein unglaublich schönes Erlebnis“
Brigitte Rossa, die seit 2014 Vorsitzende des Küssaburgbunds ist und Führungen auf dem Wahrzeichen des Landkreises anbietet, spricht im Interview über das Engagement des Vereins um die Burgruine und ihre Leidenschaft für alles Geschichtliche.
Brigitte Rossa, Vorsitzende des Küssaburgbunds, spricht im Interview über die vielfältigen Vereinsaktivitäten und die angebotenen Führungen auf der Burgruine.
Küssaberg Großprojekt „Wohnen im Alter“: Senioren-Zentrum kann im September bezogen werden
Architekt Peter Schanz schildert im Gemeinderat den Baufortschritt. 4,3 Millionen-Euro-Projekt liegt im Zeitplan und bleibt im Kostenrahmen.
Am Tag des Spatenstichs war es noch schwer vorstellbar, dass auf der großen Wiese bald Küssabergs größtes Hochbauprojekt entstehen soll.
Bilder-Story Bilder von der Erstkommunion und Konfirmation aus dem östlichen Landkreis Waldshut
Hier sammeln wir für Sie in einer wachsenden Galerie Bilder der Kommunionkinder und Konfirmanden aus der Region. Der SÜDKURIER gratuliert allen Kindern zu ihrem großen Tag!
Lauchringen: „Manchmal kommt es anders, als man denkt“ und „Ende gut, alles gut“: Diese beiden Sprichwörter treffen auf die jetzt konfirmierten sieben Jugendlichen zu. Nachdem auch die Kirchengemeinde Lauchringen die Konfirmation im Mai hatte absagen müssen, fand sie jetzt mit dem Jugendgottesdienst „Tankstelle“ und einem festlichen Abendmahlgottesdienst in zwei Gruppen unter dem Symbol des Regenbogens statt. Von links: Anabell Eckert, Lisanne Brunner, Emily Siehler, Pfarrer Matthias Hasenbrink, Lisa Schäuble, Luna Stauch, Arne Conzelmann und Johanna Nock.
Küssaberg „Ein Holzherz als Dank für die Spende“: So möchte Terry Powell aus Küssaberg die SOS Kinderdörfer unterstützen
Terry Powell aus Küssaberg hat schon viele große Spendenaktionen organisiert. Im Interview stellt sie ihre neueste Aktion vor und verrät, wie Mitstreiter kontaktlos etwas Gutes tun können.
Terry Powell hat sich ein Pandemie-konformes Konzept einfallen lassen, um für die SOS Kinderdörfer Spenden sammeln zu können.
Küssaberg Erfolgreich: Vier Jungmusiker erhalten Leistungsabzeichen
Der Musikverein Kadelburg freut sich über die Leistung der jungen Musiker, die auch in Coronazeiten musikalische Herausforderungen meisterten.
Die stolzen Leistungsträger (von links): Tim Reckermann (16), Nicolas Beuchelt (16), Luca Preis (13) sowie Kira Reckermann (12).
Küssaberg Begeisterung für Vielfalt der Sorten: Streuobst-Aktion der Naturschutzgruppe Küssaberg kommt gut an
Die Streuobst-Aktion der Naturschutzgruppe Küssaberg stößt auf positive Resonanz.
Die Crew der Naturschutzgruppe für die alljährliche Hochstamm-Aktion. Von links: Kurt Hug, Fredy Forster, Irene Schnarz und Beate Höll.
Küssaberg Expressionismus trifft auf Popart bei den gemeinsamen Kunstwerken von Michael Knittel aus Küssaberg und Manuel Mané
Die zwei Künstler Michael Knittel und Manuel Mané schaffen gemeinsame Bilder. Eine Ausstellung in Aarau ist ab 13. November geplant.
Der Künstler Michael Knittel vor dem gemeinsamen Gemälde „Palm Angel“. Nicht auf dem Bild ist der Künstler Manuel Mané.
Bilder-Story So schön ist der Herbst 2020 am Hochrhein und imSüdschwarzwald
Früh aufstehen lohnt sich nicht nur im Sommer: Hobbyfotograf Nico Talenta porträtiert die Jahreszeit in der Region.
Von der Küssaburg aus reicht der Blick morgens mit etwas Glück auf ein Nebelmeer bis zu den Schweizer Alpen. Besonders im Oktober ist die Wahrscheinlichkeit für so ein Naturspektakel hoch.
Küssaberg Vereine in Küssaberg blicken positiv in die Zukunft
Die Vereine in Küssaberg haben in der Sitzung des Kultur- und Sportausschusses ihre Termine für das kommende Jahr abgesprochen. Großzügige Spenden gab es für den Imkerverein und die Karateschule.
Spendenübergabe an den Imkerverein Kassaburg. Von links: Bürgermeister Manfred Weber, Vorsitzender Imkerverein Hans-Jörg Berndt und Stellvertreter Jürgen Nägele.
Küssaberg Noch pendelt der neue Pfarrer
  • Martin Metzler Nachfolger von Marcus Maria Gut
  • Stelle nach knapp einem Jahr wieder besetzt
  • Unterwegs zwischen Bad Säckingen und Küssaberg
Martin Metzler ist der neue Pfarrer der Sankt Christophorus-Gemeinde Küssaberg/Hohentengen.
Waldshut-Tiengen/Küssaberg Vom verfallenen Hof zur schmucken Arbeitersiedlung entwickelt sich Ettikon vor 100 Jahren
Seit 100 Jahren besteht die Siedlung Ettikon in Küssaberg. Die Geschichte des ursprünglichen Hofs reicht aber Jahrhunderte weiter zurück. Mit den Arbeiterwohnungen des Lonza-Werks beginnt eine Blütezeit.
Die Siedlung zehn Jahre nach Baubeginn. Hinten der Ettikoner Hof, unten rechts ist noch der Homburger Hof zu sehen. Die heutige Durchgangsstraße existiert noch nicht.
Waldshut-Tiengen Der Corona-Inzidenzwert jetzt bei fast 40! Was bedeutet das für den Landkreis Waldshut und die Kommunen?
Die Zahl der Neuinfizierten steigt auch hier deutlich an. Seit Montag gelten die neuen Landesverordnungen. Landratsamt und die Gemeinden können bei Bedarf zusätzlich eigene Regeln erlassen. Sie beobachten die Entwicklung genau
Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen ist bei den aktuell stetig steigenden Corona-Fallzahlen noch wichtiger.
Küssaberg Eine App soll künftig einen schnellen Informationsaustausch zwischen Eltern und Kindergärten sowie der Grundschule möglich machen
Der Gemeinderat Küssaberg stimmte der Anschaffung einer „Schul-Fox-App“ sowie der „Kids-Fox-App“ zu.
Joshina Glattfelder (links) und Marina Bakschat wollen die Nutzung der App so schnell wie möglich anbieten können. Die Daten sind dann per Handy, Tablet oder PC abrufbar.
Küssaberg Biotoppflege: Naturschutzgruppe entfernt Schilf und Schlamm
Die Naturschutzgruppe ist für die Pflege der vier Feuchtbiotope in der Gemeinde Küssaberg zuständig. Im Herbst stehen einige Arbeiten an.
Die vielseitigen Arbeiten in und an den Biotopen erfordert auch Kenntnisse über die Flora und Fauna. Hier sind einige Mitglieder der Naturschutzgruppe am Biotop Blixen emsig am Werkeln.
Küssaberg Der SV Rheintal kommt mit Solidarität durch die Corona-Krise
Der Vorsitzende Harald Erlemann gibt die Leitung des SV Rheintal im Juli 2021 ab. Er dankt den Mitgliedern, den Trainern und der Vereinswirtin für ihr Engagement.
Der Vorstand (vorn, von links): Alexander Ziegler (stellvertretender Vorsitzender), Tanja Schneider (Kassenwartin). Carola Wagner (Schriftführerin), Manuel Roder (Beisitzer), hinten, von links: Thorsten Fritsch (Beisitzer), Tim Frey (Beisitzer), Oliver Bodmer (Jugendleiter), Niklas Frank (Beisitzer), Harald Erlemann (Vorsitzender), Andreas Ebner (Beisitzer), Tobias Mülhaupt (Spielausschuss-Vorsitzender) und Robin Hein (Beisitzer).
Küssaberg Beim Stadtradeln wird erneut deutlich, dass eine Verbindung zwischen Küssaberg und Lauchringen fehlt
Die Aktion Stadtradeln in Küssaberg ist gleich bei der Premiere ein Erfolg. Allerdings kritisieren die Teilnehmer auch, dass eine sichere Verbindung von Küssaberg nach Lauchringen fehlt.
Jamun war einer der jüngsten Teilnehmer beim Stadtradeln. Bis auf wenige wetterbedingte Ausnahmen legte er jede Strecke mit dem Rad zurück.
Küssaberg Ausstellung gewährt Blick in die Bronzezeit
Rainer Grübner hilft bei der Dokumentation und Registration von Felsbildern in Schweden. Nun präsentiert er einige Werke in Küssaberg.
Eines der vielen Fundstücke aus Tanum. Bild: Stefan Kurczynski
Küssaberg Die Neugestaltung des Dorfplatzes in Reckingen hat begonnen
Eine ehrenamtliche Arbeitsgruppe in Reckingen trotzt dem Regenwetter und beginnt mit den Bauarbeiten für die Umgestaltung des Dorfplatzes im Küssaberger Ortsteil. Die Fertigstellung des Projekts ist für Juni 2021 geplant.
Einige der ehrenamtlichen Helfer aus dem Küsaberger Ortsteil auf der Baustelle des Dorfplatzes in Reckingen.
Landkreis & Umgebung
Waldshut-Tiengen So wollte die Kirchengemeinde Waldshut die Platzprobleme in der Liebfrauen-Stadtpfarrkirche lösen
Vor 70 Jahren plante die katholische Kirchengemeinde Waldshut den Bau einer zweiten Kirche in der Stadt oder die Erweiterung der Liebfrauen-Stadtpfarrkirche – doch aus den Plänen wurden nichts, sie verschwanden in der Schublade. Doch auch die Schweizer sollen an den Platzproblemen Schuld gewesen sein – doch das ist eine andere Geschichte.
Vor siebzig Jahren plante das Erzbischöfliche Bauamt Freiburg die Erweiterung der katholischen Liebfrauenkirche in Waldshut. Der Plan sah vor, den Kirchturm abzutragen, das Kirchenschiff nach rückwärts bis zur Wallstraße zu erweitern und dann den Kirchturm an der Stelle des Hauses Wallstraße 2, das abgerissen werden sollte (auf dem Foto links), neu zu errichten.
Newsticker Corona-Krise: Die aktuellen Entwicklungen am Hochrhein und im Südschwarzwald –ein weiterer Todesfall im Kreis Lörrach
Die Zahl der Corona-Fälle in den Landkreisen Waldshut und Lörrach steigt. Im Landkreis Lörrach sind bisher 168 Personen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt am Samstag auf 116,1.
Die 84-jährige Ingeborg Rolle erhält als erste Person im Landkreis Waldshut am Samstag, 2. Januar, eine Schutzimpfung gegen Corona.
Kreis Waldshut Der erste Filterwechsel bei den Biotonnen steht an: Wo bekommt man das neue Substrat und wie wird es gewechselt?
Ab Januar beginnt der turnusmäßige Wechsel des Kokossubstrats im Deckel der ersten Biotonnen. Hier die wichtigsten Antworten.
Wer seine Biotonne Ende 2018 oder Anfang 2019 erhalten hat, muss demnächst den Filter wechseln.
Bad Säckingen Düstere Aussichten für die Gastronomie: Wie der Lockdown die Wirte und Hoteliers zur Verzweiflung bringt
Kaum eine Branche ist von den Corona-Maßnahmen und deren Folgen so hart betroffen wie die Hotel- und Gaststättenbranche. Viele Betriebe sind infolge von Betriebsschließungen und ausbleibenden Hilfszahlungen inzwischen an der Grenze des Erträglichen angekommen. Experten rechnen mit einem großflächigen Gasthaussterben. Und doch gehen die Betriebe ganz unterschiedlich mit der Krise um – und blicken mit sehr gegensätzlichen Erwartungen in die Zukunft.
Ohne Desinfektion geht gar nichts: Bei Christian Herzog im Goldenen Knopf läuft der Betrieb momentan auf Sparflamme, lediglich Geschäftsreisende darf er beherbergen. Und doch geht es ihm noch besser als vielen anderen Vertretern der Branche.
Corona Die Schweiz verhängt nur für Einreisen aus sehr wenigen Länder eine Quarantänepflicht. Warum eigentlich?
Die Schweiz hat nur wenige Staaten festgelegt, aus denen man nicht ohne Absonderung ins Land kommen kann. Zudem aktualisiert man diese Liste recht selten. Die Behörden sehen darin aber kein Problem.
Die Einreise-Quarantäne-Bestimmungen werden in der Schweiz nicht so häufig angepasst wie anderswo.