Bereits zum achten Mal findet heute die grenzüberschreitende Kulturnacht in der Region Küssaberg/Zurzibiet statt. Ab 16 Uhr präsentieren bis 1 Uhr nachts circa 150 Künstler der verschiedensten Art ihre Werke in 24 mitwirkenden Ortschaften auf beiden Seiten des Rheins.

Der Eintritt ist, wie in den Jahren zuvor, frei. Weiter stehen neun Shuttle-Busse zur Verfügung, die die Besucher unentgeltlich und bequem zu den verschiedenen Ausstellungsorten bringen.

Neu ist in diesem Jahr der Transport von Lauchringen nach Küssaberg. „Wir wollten die Besucher aus der Umgebung besser anbinden“, erklärt Osvaldo Vago, Vizepräsident des Vereins Kulturnacht Zurzibiet/Küssaberg. Zusätzlich steht ebenfalls die Rheinfähre wieder zur Verfügung.

Allein auf der deutschen Seite erwarten den Besucher, neben vielen bekannten Ausstellern, gut 30 neue Künstler. So wird zum Beispiel der Zirkus Zebrasko erstmals auftreten und die Zuschauer mit seiner beeindruckenden Akrobatik verzaubern.

Im alten Feuerwehrgerätehaus in Rheinheim lockt Florian Böger, bekannt aus der Pro7-Sendung „The Voice of Germany“ mit Auftritten zusammen mit dem Rheinheimer Gitaristen Robin Leute. Das Weingut Engelhof in Hohentengen bietet ein weiteres musikalisches Highlight. Die Band Popcorn, welche sich 2011 aufgelöst hat, wird die Gäste an dem Abend mit Livemusik und Gesang unterhalten. Es gibt Autoren-Lesungen, Tanz-Workshops und viele Möglichkeiten, selbst kreativ etwas herzustellen. So zum Beispiel im neuen Feuerwehr- und Gerätehaus in Rheinheim. Dort kann man aus einem alten Feuerwehrschlauch verschiedenste Gegenstände wie zum Beispiel Schlüsselanhänger oder Handytaschen herstellen.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Blättert man durch das Programmheft, beeindruckt schnell die Vielfalt der verschiedenen Kunstrichtungen. Acrylbilder, Malen mit natürlichen Materialien, Fotoausstellungen und Glasbläser, Holzobjekte, sowie Kunstschmiedekunst sind nur ein paar Stichwörter, die verdeutlichen, wie kreativ und bunt die Kulturnacht mal wieder geworden ist.

Selbstverständlich wird auch an den verschiedensten Orten für das leibliche Wohl gesorgt, das nicht minder abwechslungsreich ist.

Weitere Infos im Internet:
http://www.kultur-nacht.ch