Hohentengen: Autofahrerin und Rind sind nach Zusammenstoß unversehrt

Eine 57-Jährige ist am Montagabend, 7. November, 18.25 Uhr, auf der L161 am Ortseigang von Hohentengen mit ihrem Auto in ein Rind gefahren. Wie die Polizei mitteilt, ist die Frau unverletzt, auch das Tier ist unversehrt.

Dem Bericht zufolge waren drei Rinder aus einer Weide ausgebrochen. Eins stand auf der Straße. Die Frau war mit ihrem Wagen Richtung Hohentengen unterwegs, als der bullige Ausreißer vor ihr auftauchte. Sie konnte den Zusammenstoß wohl nicht verhindern.

Das Auto (Schaden etwa 3000 Euro) musste angeschleppt werden. Die Rinder wurden eingefangen und auf die Weide zurückgebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Lauchringen: Unbekannter überfährt Überquerungshilfe – Polizei sucht Zeugen

Ein unbekanntes Fahrzeug ist am Montagabend, 7. November, bei einem Einkaufsmarkt über eine Verkehrsinsel gerollt und hat die Schilder beschädigt. Laut Polizeimitteilung fuhr der Autofahrer weiter. Die Polizei sucht Zeugen.

Laut Angaben geriet der unbekannte Autofahrer mit seinem Wagen nach links und fuhr über die Überquerungshilfe. Er richtete einen Schaden von mehreren hundert Euro an.

Die Polizei sucht den Fahrer und dessen Auto. Wer etwas gesehen hat, kann sich beim Polizeirevier Waldshut-Tiengen (07751/8316-0) melden.

Rheinfelden: Anhänger macht sich selbstständig und kracht in eine Straßenlaterne

Beim Abbiegen von der Karl-Fürstenberg-Straße in die Schildgasse in Rheinfelden hat sich am Montag, 7. November, gegen 13.30 Uhr, ein Fahrzeuganhänger von einem Kleinlastwagen gelöst. Der Anhänger rollte der Polizeimitteilung zufolge gegen eine Straßenlaterne und knickte sie um.

Der 61-jährige Lastwagenfahrer habe sich nicht erklären können, warum sich der Anhänger vom Fahrzeug gelöst habe. Der gesamte Sachschaden beträgt laut Polizei etwa 3500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren