Das chinesische Schloss Zhangbi in der Provinz Shanxi und das Schweizer Schloss Habsburg bei Brugg schließen eine Partnerschaft. Gleichzeitig gibt das Museum Aargau die Aufnahme von Schloss Habsburg in die europäische „Via Habsburg“ bekannt. Das Museum Aargau folgt mit diesen beiden Schritten dem strategischen Ziel, Schloss Habsburg kulturtouristisch künftig stärker international zu positionieren.

Die Schlösser Habsburg und Zhangbi gehen eine offizielle Partnerschaft ein und planen, sich künftig im kulturellen und touristischen Bereich auszutauschen und zu kooperieren. Dies ist die erste formelle Partnerschaft zwischen einem chinesischen und einem Schweizer Schloss. Zusammengefunden haben sie im Weltverband der Schlösser, der World Castle Association (WCA), welcher beide angehören. Zweck der WCA mit Sitz in Lausanne ist es, den Schlosstourismus und den internationalen Kulturaustausch zwischen den Schlössern zu intensivieren.

Zehn Kilometer langer Tunnel

Schloss Zhangbi ist ein gut erhaltenes Schloss mit militärischen und religiösen Funktionen und einer über 1600-jährigen Geschichte. Es ist eine chinesische Militärburg mit dem längsten Tunnel, der sich unterirdisch über 10 Kilometer auf drei Ebenen erstreckt. Zhangbi ist die einzige Burg der Welt, die auf der Grundlage des chinesischen Sternbildsystems entworfen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf Schloss Habsburg wiederum wurde um 1030 der Grundstein der späteren Habsburger-Dynastie gelegt. Diese gehörte zu den einflussreichsten und angesehensten Königshäuser Europas und hatte wesentlichen internationalen Einfluss. Habsburgische Persönlichkeiten wie Kaiser Franz Joseph mit seiner Frau Elisabeth (“Sisi“) sind weltweit bekannt. Schloss Habsburg ist heute Teil des Museums Aargau, zu dem auch die Schlösser Lenzburg, Hallwyl und Wildegg, das Kloster Königsfelden, der Legionärspfad Vindonissa und das Vindonissa Museum sowie das Sammlungszentrum Egliswil und die Industriekultour Aabach gehören.

Das chinesische Schloss Zhangbi ist eine Militärburg und besitzt ein zehn Kilometer langes Tunnelsystem.
Das chinesische Schloss Zhangbi ist eine Militärburg und besitzt ein zehn Kilometer langes Tunnelsystem. | Bild: Museum Aargau

Ein weiterer wichtiger Schritt, um im internationalen kulturtouristischen Umfeld Fuss zu fassen, ist dem Museum Aargau nach eigener Einschätzung mit der Aufnahme von Schloss Habsburg in die „Via Habsburg“ gelungen. Die Via Habsburg ist mit knapp 1000 Kilometer vom Elsass bis nach Niederösterreich ein Weg des Wissens, welcher Gemeinsamkeiten und Freundschaft pflegt und Beziehungen zwischen den Nationen aufbaut. Entlang der Kulturroute, die sich neben Österreich auch über Deutschland, Frankreich und die Schweiz erstreckt, sind derzeit 84 Institutionen aus den Bereichen Kultur, Kunst und Tourismus Mitglieder des Vereins.

Das könnte Sie auch interessieren

„Die Habsburg war für das bedeutende Adelsgeschlecht namensgebend und ich freue mich sehr, dass dieser geschichtsträchtige Ort nun offiziell zur Europäischen Kulturstrasse der ‚Via Habsburg‘ gehört“, freut sich Jean Klinkert, Vizepräsident der „Via Habsburg“. Das Museum Aargau ist seit diesem Jahr neu gleich mit allen seinen Schlössern Habsburg, Lenzburg, Hallwyl und Wildegg sowie mit dem Kloster Königsfelden Mitglied der „Via Habsburg“. Diese gehört seit 2014 zu den europäischen Kulturrouten des Europarats.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €