Als tollen Erfolg wertete Landrat Martin Kistler die erste Teilnahme des Landkreises Waldshut an der bundesweiten Aktion Stadtradeln. 228 Teams aus zehn Kommunen sind im Zeitraum vom 3. bis 23. Juli 334.131 Kilometer geradelt. „Es kann noch geringfügige Verschiebungen im Bezug auf die Kilometerangaben geben, da wir uns noch in der Nachfrist befinden“, erklärt der Landrat zum Ende der Aktion in der vergangenen Woche.

Mitgeradelt sind auch 67 von 235 Parlamentariern im Landkreis Waldshut. Sie waren für ihre jeweilige Kommune auf dem Rad unterwegs. „Hier hat sich insbesondere die Stadt Laufenburg mit 13 und die beiden Gemeinden Dogern und Küssaberg mit je zehn Parlamentarier hervorgetan“, lobte der Landrat den Fleiß. Mit Abstand das Spitzenteam im Landkreis war der Velo- und Bikeclub Waldshut-Tiengen mit 11.436 Kilometern.

Glücksfee Lea Huber (Mitte) zieht die Gewinner der Aktion Radelfuchs, links Landrat Martin Kistler, rechts Bad Säckingens Bürgermeister Alexander Guhl.
Glücksfee Lea Huber (Mitte) zieht die Gewinner der Aktion Radelfuchs, links Landrat Martin Kistler, rechts Bad Säckingens Bürgermeister Alexander Guhl. | Bild: Susanne Eschbach

„Mein Respekt gilt den 29 aktiven Radlern des Clubs“, so Kistler weiter. Beste Schule als Team ist das Hochrhein-Gymnasium Waldshut mit 7632 Kilometern. Auch ein Team des Landratsamtes Waldshut fuhr mit, das im Landkreis einen Spitzenplatz mit 9620 Kilometern einnimmt. „Danke an alle Beschäftigten meines Hauses, dass Sie so fleißig geradelt sind und somit in der Kategorie „Amt/Verwaltung“ des Landkreises Waldshut den Spitzenplatz erreicht haben.“

Während der Kreis seine Stadtradeln-Aktion jetzt abgeschlossen hat, zieht Bad Säckingen im September nach. Der Landkreis hat sich in diesem Jahr zum ersten Mal an der Aktion beteiligt, die Trompeterstadt ist bereits seit 2017 mit dabei. Und immer mit großem Erfolg. „Bad Säckingen ist die Stadtradel-Kommune schlechthin“, lobte Martin Kistler. Und darum hat sich der Landrat dazu entschieden, die Ergebnisse des ersten Stadtradelns im Landkreis, in Bad Säckingen bekannt zu geben. Für die Aktion im kommenden Jahr ist geplant, dass sich auch Bad Säckingen dem Termin des Landkreises anschließt. „Ich hoffe, dass sich dann noch mehr Gemeinden und Städte im Kreis für die Teilnahme entscheiden.“

Im gleichen Zeitraum hat der Kreis die Aktion Radelfuchs gestartet. Der Radelfuchs aus Plüsch war im gesamten Landkreis unterwegs und hat sich an bestimmten Orten fotografieren lassen. Die Teilnehmer des Stadtradelns sollten anhand des Fotos den Ort des Fuchses ausfindig machen. Selbst an diesen Ort fahren und als Beweis ein Foto machen. Dieses Foto sollte dann an das Landratsamt geschickt werden. Diese Aktion organisiert hat die Vertreterin des Personalrates, Sabine Mühlhaupt. Per Losverfahren wurden jetzt die Gewinner gekürt. Als Glücksfee fungierte Lea Huber. Die Gewinner eines Genusskorbes mit regionalen Spezialitäten sind Silvia Huber, Janina Dietsche, Lea Brockmann, Edda Holler, Bernd Topka, Henrike Kaiser, Ulrich Krieger, Ute Isele und Janine Heinzelmann.