Die Corona-Pandemie hat auch 2021 zahlreiche Vereine unfreiwillig in den Pausenmodus versetzt. Erneut mussten die Mitglieder einen Großteil ihrer Veranstaltungen verschieben oder ganz und gar absagen. Dabei bedeuten Termine eine meist überlebenswichtige Einnahmequelle.

Um allen Vereinen und Institutionen, die nach der Zwangspause im Laufe dieses oder nächsten Jahres wieder so richtig durchstarten wollen, finanziell unter die Arme zu greifen, loben die Sparkasse Hochrhein und das SÜDKURIER Medienhaus im Rahmen ihres mittlerweile zwölften gemeinsamen Wettbewerbes „Wir für die Region“ erneut 30.000 Euro aus.

Nachhaltige und kreative Eventkonzepte gesucht

Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb unter dem Motto „Eventkonzepte – Nachhaltig und Kreativ“ ist, dass die Bewerber in den Jahren 2022 und 2023 öffentliche Veranstaltungen organisieren und somit wieder Leben in die Gemeinden und Ortsteile bringen. Wichtig dabei ist, dass bei der Durchführung auch nachhaltige Aspekte berücksichtigt werden. Dazu gehören alle Veranstaltungen aus den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Freizeit und Umwelt.

Dies können beispielsweise Konzerte von Musik- und Gesangvereinen, Ausstellungen, Sportveranstaltungen und Turniere, Bühnenveranstaltungen sowie von Vereinen oder Institutionen organisierte Zusammenkünfte für bestimmte Bevölkerungsgruppen wie Altennachmittage, Flohmärkte für einen guten Zweck oder öffentliche Schul- und Kindergarten-Events sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachhaltigkeit beinhaltet jedoch viel mehr als den ökologischen Aspekt, den die meisten Menschen vorrangig mit diesem Begriff verbinden. Es bedeutet mehr, als bei einem Sommerfest auf Plastikbesteck und Kunststoffgeschirr zu verzichten und Alternativen aus nachwachsenden Rohstoffen anzubieten.

Nachhaltig kann zum Beispiel auch sein, Veranstaltungen barrierefrei zu gestalten, damit beispielsweise Rollstuhlfahrer nicht vor unüberwindbaren Hindernissen sitzen. Dies wäre die soziale Komponente des Begriffs Nachhaltigkeit

Bewerben für den inzwischen zwölften Vereinswettbewerb von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus, der 2022 unter dem Motto „Eventkonzepte – Nachhaltig und Kreativ“ steht, können sich Vereine und vergleichbare Institutionen aus allen Bereichen (Kultur, Sport, Soziales oder Umwelt).

Sparkasse ist gespannt auf Bewerbungen

Wolf Morlock, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hochrhein, erklärt das langjährige Engagement des Kreditinstituts: „Die Förderung unserer Heimatregion liegt uns als Sparkasse Hochrhein sehr am Herzen. Vereine leisten einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag für unsere Region und stehen damit auch für soziale Nachhaltigkeit im besten Sinn. Deshalb passt Nachhaltigkeit in seinen verschiedenen Ausprägungen auch sehr gut als Thema für den großen Vereinswettbewerb. Wir sind schon sehr gespannt auf die Bewerbungen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Vorstandsvorsitzender Heinz Rombach freut sich, zum zwölften Mal den Vereinswettbewerb gemeinsam mit dem SÜDKURIER Medienhaus durchzuführen: „Mit den Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro fördern wir das gesellschaftliche Engagement unserer Vereine und schaffen eine finanzielle Grundlage für ihre hoffentlich bald wieder stattfindenden Veranstaltungen.“

So funktioniert die Teilnahme am Vereinswettbewerb „Eventkonzepte – Nachhaltig und Kreativ“

Bewerbungen nehmen ab Donnerstag, 20. Januar, die Projektpartner Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus entgegen. Teilnahmeschluss ist am Donnerstag, 17. Februar. Danach wählt eine Jury aus, welche Vereine und Institutionen eine Runde weiter kommen und in der Tageszeitung und auf SÜDKURIER Online vorgestellt werden. Das letzte Wort haben wie immer die Leser. Sie entscheiden bei einer Online-Abstimmung, wer in den Genuss einer Förderung kommt.

Dateiname : Bewerbung Vereinswettbewerb
Datum : 20.01.2022
Download : Jetzt herunterladen
Bewerbung Vereinswettbewerb
Das könnte Sie auch interessieren