Seit Monaten steht ein abgemeldeter Opel Corsa am Autobahngrenzübergang Rheinfelden an der deutschen Kontrollstelle. Wie kommt er dahin? Und warum kommt er nicht wieder weg?

Täglich fahren Tausende Fahrzeuge an ihm vorbei. Und doch, so wirkt es, ist dieser kleine Opel Corsa das einsamste Auto der Welt. Eine dicke Staubschicht liegt auf ihm, in den Spinnweben an seinen Reifen haben sich trockene Blätter verfangen. Dieses Auto wurde von seinem Besitzer verlassen, ja regelrecht ausgesetzt. Um es herum sind ständig Zöllner und Bundespolizisten im Einsatz – eine geballte Ladung Recht und Ordnung. Wie kann es sein, dass da jemand einfach sein Auto abstellt und geht?

Am Anfang war der Zoll

Antje Bendel, Pressesprecherin des Hauptzollamts Lörrach, hat nachgeforscht und mit einer Recherche bei der Landespolizei mehr über die Geschichte des Autos herausgefunden. Am Anfang war der Zoll: „Eine unserer Kontrolleinheiten hat das Fahrzeug im Oktober letzten Jahres bei der Einreise nach Deutschland am Grenzübergang Rheinfelden-Autobahn kontrolliert und dabei festgestellt, dass an beiden Kennzeichen die Zulassungsplaketten fehlten und das Fahrzeug nicht versichert war“, schreibt Antje Bendel.

Das könnte Sie auch interessieren

Aus zollrechtlicher Sicht habe es keine Beanstandungen gegeben. Da verkehrsrechtliche Angelegenheiten in die Zuständigkeit der Landespolizei fallen, wurde der Vorgang an den Verkehrsdienst des Polizeipräsidiums Freiburg übergeben, teilt Antje Bendel mit. Dadurch wurde die Vorgeschichte des Autos bekannt: „Es ergab sich, dass die Polizei die Kennzeichen des Fahrzeugs schon im September 2021 zwangsentstempelt und das zuständige Landratsamt Rastatt, wo das Fahrzeug zugelassen war, das Fahrzeug ebenfalls zwangsweise außer Betrieb gesetzt hatte.“ Was den Fahrer aber offenbar nur mäßig interessierte.

„Der Fahrer des Fahrzeugs durfte natürlich seine Fahrt nicht fortsetzen und musste sein Fahrzeug auf polizeiliche Anweisung am Zollamt abstellen“, berichtet Antje Bendel. Und da steht er seitdem. „Der Aufforderung, das Fahrzeug abholen zu lassen, ist der Mann bislang nicht nachgekommen.“ Momentan werde die Verwertung geprüft. Normalerweise sind wild abgestellte, nicht mehr zugelassene Autos ein Problem von Städten und Gemeinden.

Was passiert, wenn das Auto nicht abgeholt wird?

Die Halter bekommen einen Bescheid, dass sie das Fahrzeug entfernen müssen und ein Bußgeld – in Lörrach beispielsweise sind das 60 Euro. Reagiert der Halter innerhalb der gesetzten Frist nicht, kann das Auto abgeschleppt werden. Wenn das Fahrzeug entsorgt werden soll, muss ein Gutachten über den Restwert erstellt werden. Auch diese Kosten können dem Halter in Rechnung gestellt werden. Ob das Geld eingetrieben werden kann, ist eine andere Frage.

Bis dieses Verfahren durch ist, bleibt der einsame Corsa also noch an der Grenze stehen. Aber vielleicht nicht mehr lange, schreibt Antje Bendel: „Ich bin guter Dinge, dass den Reisenden der Blick auf das staubige Objekt bald erspart bleiben wird.“

Das könnte Sie auch interessieren