Der Betreiber eines Paket-Shops hatte den Hinweis auf die illegale Sendung erhalten und daraufhin die Polizei verständigt. Im Beisein des 19-jährigen Empfängers ist das Päckchen geöffnet worden. Es enthielt sogenannte „Research Chemicals“, die laut Polizei unter das Betäubungsmittelgesetz fallen. Der Empfänger hatte sich die Substanzen im Internet bestellt, mit Bitcoins bezahlt und zu dem Paket-Shop schicken lassen. Der 19-Jährige ist laut Polizeisprecher Mathias Albicker schon einmal wegen Drogendelikten aufgefallen.