Ein Fuchs ist in der Nacht zum Donnerstag, in einen Stall in Weil am Rhein-Haltingen eingedrungen und hat zwei Gänse getötet. Wie die Polizei mitteilt, fand das Tier aber nicht mehr selbstständig den Weg nach draußen. Deswegen habe die Gänsebesitzerin gegen 3.50 Uhr die Polizei um Hilfe gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Allerdings ließ sich der Fuchs nicht von der Uniform beeindrucken und fauchte die Einsatzkräfte an, sobald sie sich dem Tier näherten, heißt es in dem Polizeibericht weiter. Mit der Tierschlinge einer benachrichtigen Streife der Hundestaffel konnte der Fuchs schließlich gefangen und unverletzt aus dem Stall gebracht werden. „Trotz der gegen ihn erhobenen schwerwiegenden Vorwürfen wurde er in die Freiheit entlassen“, schreibt die Polizei abschließend.