Zwei Pferde einer Kutsche scheuten am vergangenen Freitag durch, wodurch es zur Frontalkollision mit einem Auto kam. Dabei verletzte sich der Kutscher schwer und wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Unfall ereignete sich am Freitag kurz nach 19 Uhr, im schweizerischen Böttstein. Ein 55-jähriger Kutscher war mit seinen zwei Zugpferden auf der Hauptstrasse unterwegs als diese plötzlich durchbrannten, auf die Gegenfahrbahn kamen und mit dem entgegenkommenden Auto kollidierten. Die Kutsche kippte, wobei sich der Kutscher verletzte. Dieser wurde durch die Ambulanz ins Spital
überführt. Am Fahrzeug sowie an der Kutsche entstand Sachschaden. Ein Pferd verletzte sich leicht an der
Vorderhand. Wie es zum Unfall kommen konnte, wird nun durch die
Kantonspolizei Aargau abgeklärt.

Ein Kutsche kollidierte in Böttstein im Aargau mit einem Auto.
Ein Kutsche kollidierte in Böttstein im Aargau mit einem Auto. | Bild: Kantonspolizei Aargau