Für Familien: Naturparkmarkt in Wallbach

Was gibt es zu erleben?

Am Samstag, 3. Oktober, lädt die Gemeinde Wallbach von 11 bis 17 Uhr zum Naturparkmarkt ein. Gleichzeitig feiert das Müllmuseum sein Schlachtfest, weshalb beide Veranstaltungen zusammengeschlossen worden sind. Insgesamt 45 Aussteller präsentieren ihre regionalen Produkte oder stellen alte Handwerkskunst vor.

Sicherheitsmaßnahmen: Nicht mehr als 500 Besucher dürfen sich gleichzeitig auf dem Marktgelände aufhalten und der Markt kann lediglich über die Bündtenstraße und unterhalb des Müllmuseums betreten werden. Sämtliche Seitenstraßen sind geschlossen. Mund- und Nasenmaske wird empfohlen.

Eintritt: Der Eintritt ist frei; es ist keine Anmeldung erforderlich.

Nachdem der Naturparkmarkt in Wallbach im Sommer abgesagt werden musste, kann er jetzt mit einem Sicherheitskonzept am Samstag, 3. Oktober starten.
Nachdem der Naturparkmarkt in Wallbach im Sommer abgesagt werden musste, kann er jetzt mit einem Sicherheitskonzept am Samstag, 3. Oktober starten. | Bild: Susanne Eschbach
Das könnte Sie auch interessieren

Für Poeten: Lucy van Kuhl in Waldshut

Was gibt es zu erleben? Zum Auftakt des Kabarett-Herbstes am Freitag, 2. Oktober, um 20 Uhr in der Stadthalle Waldshut präsentiert Lucy van Kuhl ihr neues Programm „Dazwischen“. Liedermacher-Kabarett nennt Lucy van Kuhl ihre Kunst, die sich zwischen Musikkabarett und Chanson bewegt. Auf ironisch-nachdenkliche Art besingt sie den Alltag und die Liebe.

Welche Sicherheitsmaßnahmen gelten? In diesem Jahr gibt es für die Reihe auch kein Festival-Ticket, keinen Online-Kartenverkauf und keine Abendkasse. Mund- und Nasenmaske mitbringen.

Eintritt? 20, ermäßigt 15 Euro. Ausschließlich in der Tourist-Info Waldshut Telefon 07751/83 32 00 erhältlich.

Lucy van Kuhl tritt am Freitag, 2. Oktober, um 20 Uhr in der Stadthalle Waldshut auf.
Lucy van Kuhl tritt am Freitag, 2. Oktober, um 20 Uhr in der Stadthalle Waldshut auf. | Bild: PAUL ZIMMER
Das könnte Sie auch interessieren

Für Kenner: Finissage von Jürgen Giersch in Wehr

Was gibt es zu erleben? Der Verein Kunst und Diakonie, lädt zur Finissage der Ausstellung „Leben nach 1945“ am Sonntag, 4. Oktober, von 15 bis 17 Uhr in die Galerie „Altes Schloss“ ein. Die Kriegserinnerungen begleiten den Jürgen Giersch bis heute und er hat sie in vielen Bildern verarbeitet. Diese Erinnerungen aus der Sicht des Kindes, sind in der Ausstellung zu sehen. Der Künstler ist anwesend.

Sicherheitsmaßnahmen? Maximal zehn Besucher dürfen gleichzeitig die Galerie betreten. Es gelten die Corona- und Hygienevorschriften. Das Tragen eines Mund-Nasenmaske ist Pflicht.

Eintritt? Der Eintritt ist frei.

Jürgen Giersch zeigt seine Bilder in Wehr.
Jürgen Giersch zeigt seine Bilder in Wehr. | Bild: Julia Becker
Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €