Für Genießer: Impala Ray in Bonndorf

Was gibt es zu erleben? Impala Ray kommt am Samstag, 19. September, um 20.30 Uhr zum Folktreff in die Bonndorfer Stadthalle. Ray steht für Rainer Gärtner, der das Projekt 2012 gegründet hat. Der Namenszusatz „Impala“ (Antilopenart) erinnert an seine Zeit in Afrika, wo er nach dem Abitur gelebt, geholfen, Erfahrung gesammelt und sich ganz nebenbei in Land und Leute verliebt hat. Es ist Musik zum Träumen und Schwelgen. Unbeschwerte Californische Stimmung, paart sich mit afrikanischen Tönen. Fasziniert vom Kontinent Mandelas greift Impala Ray den Sound der Minibusfahrer, der Slumkids und des Dschungels auf.

Sicherheitsvorgaben: Es gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln. Mund- und Nasenmaske mitbringen

Tickets: Tickets gibt es unter www.reservix.de, unter www.folktreff-bonndorf.de und bei der Touristinfo, Martinstraße 5, Telefon 07703/76 07.

Impala Ray tritt am Samstag, 19. September, um 20.30 Uhr im Folktreff in Bonndorf auf.
Impala Ray tritt am Samstag, 19. September, um 20.30 Uhr im Folktreff in Bonndorf auf. | Bild: Phil Pham

Für bewusste Konsumenten: Austausch und Informationen im Weltladen Tiengen

Was gibt es zu erleben?

Weltläden, Schulen, kirchliche Initiativen, Supermärkte, Gastronomiebetriebe und viele weitere Akteure machen im Rahmen der Fairen Woche auf den Fairen Handel aufmerksam. Unter dem Motto „Fair statt mehr“ beschäftigt sich die Aktionswoche in diesem Jahr mit der Frage, was es für ein gutes Leben braucht. Am Samstag, 19. September, lädt der Weltladen Tiengen von 9 bis 16 Uhr in der Weihergasse 12 zum Austausch, zur Begegnung und zur Diskussion ein. „Die Frage, was ein gutes Leben ausmacht, hat durch die Corona-Pandemie eine eindringliche Aktualität bekommen“, sagt Barbara Kläsle, Vorsitzende der Eine-Welt-Gruppe-Tien­gen. Die Krise mache deutlich, dass unser Wirtschaftssystem nicht unverwundbar sei und dass es vielen Menschen die Chance auf ein gutes Leben verwehre – vor allem im globalen Süden. Gleichzeitig biete es die Chance, das eigene Konsumverhalten, aber auch unser auf Wachstum ausgerichtetes System als Ganzes zu hinterfragen.

Welche Sicherheitsvorgaben gelten?

Es gelten die aktuellen Corona- und Hygienevorschriften.

Was kostet der Eintritt?

Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es unter www.fairewoche.de und beim Weltladen in Tiengen, Telefon 07741/674 98 85, Mobil 0173/669 36 52.

Im Weltladen in Tiengen können fair gehandelte Lebensmittel und Produkte gekauft werden. Im Rahmen der Fairen Wochen ist hier Raum zu Diskussion und Austausch.
Im Weltladen in Tiengen können fair gehandelte Lebensmittel und Produkte gekauft werden. Im Rahmen der Fairen Wochen ist hier Raum zu Diskussion und Austausch. | Bild: Katharina Schlegel
Das könnte Sie auch interessieren

Für Kenner: Afrobeat in Frick (Aargau)

Was gibt es zu erleben?

Die „Nkonsonkonson Star Band“ unter der Leitung des schweizerisch-ghanaischen Perkussionisten und Sängers Tobias Kwabena steht am Freitag, 18. September, ab 21 Uhr auf der Bühne von Meck in Frick. Asuming will nicht nur mit ihrer schieren Manpower, mit zehn Musikern auf der Bühne, sondern mit einem hypnotisierenden Mix aus westafrikanischem Highlife und Afrobeat berauschen.

Welche Sicherheitsvorgeben gibt es: Es gelten die aktuellen Sicherheitsvorgaben mit Abstandsregelung und Hygiene.

Eintritt: Reservierung per E-Mail an info@meck.ch oder Telefon 0041/62-8718188. Eintritt 35, ermäßigt 25 Franken.

Die Nkonsonkonson Star Band spielt am Freitag, 18. September, in Frick.
Die Nkonsonkonson Star Band spielt am Freitag, 18. September, in Frick. | Bild: meck

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €