Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen wurde gegen einen mutmaßlichen Ladendieb Haftbefehl erlassen. Der 37-jährige Mann nichtdeutscher Staatsangehörigkeit war in den vergangenen Tagen nach mehreren Ladendiebstählen überführt worden. Bei ihm wurde mutmaßliches Diebesgut mit einem Verkaufswert im vierstelligen Bereich sichergestellt, teilt die Polizei mit. Weiterhin wird gegen den ihn in zwei Fällen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Eine geringe Menge Marihuana wurde bei ihm aufgefunden.

Nachdem der Mann bereits am Montag als Tatverdächtiger zweier Ladendiebstähle überführt worden war (wir berichteten), trat dieser erneut in Erscheinung. Einem Lastwagenfahrer war am Montagabend aus dessen unverschlossenen Lkw das Handy und die Geldbörse gestohlen worden.

Das Handy fand sich im Zimmer des Tatverdächtigen wie auch anderes mutmaßliches Diebesgut, insgesamt acht Parfüms. In seinem Rucksack führte der Tatverdächtige weiteres Parfüm mit, das beschlagnahmt wurde. Außerdem trug er eine nagelneue Lederjacke und einen Gürtel, an denen noch die Verkaufsetiketten angebracht waren. Wie sich herausstellte, dürften auch diese Dinge zuvor in verschiedenen Geschäften entwendet worden sein.

Am Dienstag kurz vor 15 Uhr, war der Tatverdächtige wieder nach einem Ladendiebstahl in einem Drogeriemarkt geflüchtet, konnte aber bei einer Fahndung vorläufig festgenommen werden. Neben dem dort mutmaßlich entwendeten Parfum hatte er zwei Paar neue Sportschuhe, Lebensmittel und weitere Drogerieprodukte dabei, die ebenfalls aus Diebstahldelikten stammen dürften.