Was war passiert?

Wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt mitteilt, war am Samstag, 11. Juli, nachts um 3.30 Uhr in eine Coop-Filiale an der Maulbeerstraße eingebrochen worden. Der Alarm ging los und die Polizei rückte an.

Welche Situation fanden die Polizisten vor?

Beim Eintreffen am Ladengeschäft stellte die Polizei fest, dass ein junger Mann in der Schiebetüre eingeklemmt war. Laut Angaben der Staatsanwaltschaft war er offensichtlich zuvor in das Geschäft eingebrochen, hatte den Kassenbereich durchsucht und wurde beim Verlassen des Ladens in der aufgewuchteten Türe eingeklemmt.

Was passierte dann?

Nachdem der mutmaßliche Täter durch die Polizei befreit worden war, wurde er festgenommen. Aufgrund diverser Hinweisen von Passanten, dass sich kurz zuvor noch eine zweite Person vor dem Geschäft aufgehalten hätte, konnte im Rahmen einer Fahndung ein mutmaßlicher Komplize in der Nähe des Tatortes
angehalten werden.

Wie geht es weiter?

Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 14-Jährigen und einen 16-Jährigen. Die Jugendanwaltschaft klärt nun eigenen Angaben zufolge ab, ob die beiden für weitere gleich gelagerte Delikte in Frage kommen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der
Jugendanwaltschaft Basel-Stadt, Telefon +41/61 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren