Die Polizei hat am Donnerstag, 23. Juni, einen mutmaßlichen Betrüger festgenommen, der vermutlich bei einer Seniorin bereitgelegte Wertgegenstände abholen wollte.

Was war geschehen?

Die 80-jährige Frau hatte sich an die Polizei gewandt, als sie einen Anruf eines, wie sie vermutete, falschen Polizeibeamten erhielt. Der angebliche Polizeibeamte habe ihr gegenüber behauptet, dass ihr Vermögen der Frau in Gefahr sei und bot die Sicherung der Wertsachen durch die Polizei an, heißt es im Polizeibericht.

Hierzu solle sie ihre Wertgegenstände in einem Kochtopf vor dem Haus zur Abholung abstellen. Die Frau sei laut Polizei zum Schein auf das Ansinnen eingegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie kam es zur Festnahmen?

Der Tatverdächtige näherte sich laut Polizei dem Haus und nahm den Kochtopf an sich. Nach einem kurzen Fluchtversuch konnten Polizeikräfte den Mann vorläufig festnehmen. Bei ihm wurde ein vierstelliger Bargeldbetrag aufgefunden. Das Amtsgericht Lörrach hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft gegen den 39-Jährigen Untersuchungshaft verhängt.

Gibt es weitere Betrugsdelikte?

Ob ein Zusammenhang zu weiteren möglichen Betrugsdelikten besteht, werde derzeit laut Polizei geprüft. Die Kriminalpolizei bittet Personen, bei denen am oder um den 23. Juni Bargeld- und/oder Wertsachen von einem angeblichen Polizeibeamten abgeholt wurden, sich unter der Telefonnummer 0761/882 28 80 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren