Schockmoment in Zell: Ein Kind rennt am Dienstag, 2. August, auf die Bundesstraße und wird von einem Auto erfasst. Der Sechsjährige hat den Zusammenprall laut Polizei „mit leichten Blessuren“ überstanden.

Was ist passiert?

Laut Polizeiangaben war der Junge gegen 18.10 Uhr von einem geparkten Fahrzeug verdeckt, über die Bundesstraße gerannt. Dabei wurde er von einem herannahenden Auto „noch leicht erfasst“ und stürzte auf die Straße.

Wie geht es dem Jungen?

Dabei zog er sich eine leichte Kopfverletzung zu. Nach seiner Erstversorgung an der Unfallstelle durfte er in der Obhut seiner Eltern bleiben, schreibt die Polizei weiter.

Das Auto der 29-jährigen Fahrerin blieb unbeschädigt. (sk)

Das könnte Sie auch interessieren