Beim großen Vereinswettbewerb, den die Sparkasse Hochrhein und das SÜDKURIER Medienhaus mittlerweile zum neunten Mal gemeinsam ausrichten, dreht sich dieses Mal alles um die Kleinsten. Unter dem Motto „Wir für Kinder“ richtet sich die Aktion an alle Institutionen und Vereine, die Projekte anbieten und durchführen, die auf Kinder ausgerichtet sind. Allen Teilnehmern winkt ein großer finanzieller Zuschuss: Insgesamt 50 000 Euro Preisgeld hat die Sparkasse ausgelobt.

Heinz Rombach, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hochrhein.
Heinz Rombach, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hochrhein. | Bild: Sparkasse Hochrhein

Der Vereinswettbewerb hat zum Jahresauftakt inzwischen Tradition im Landkreis Waldshut. So kamen in den vergangenen acht Jahren dutzende Sportvereine, Narrenvereine, Musikvereine und Schulen in den Genuss einer Zuwendung. Wie erfolgreich die Aktion ist, zeigt ein Blick auf die Abstimmungsbilanz: Sage und schreibe 422 000 Stimmzettel sind bei den vergangenen Wettbewerben insgesamt zusammengekommen. „Der Vereinswettbewerb von SÜDKURIER und Sparkasse ist eine hervorragende Idee, die seit vielen Jahren erfolgreich praktiziert wird“, sagt Heinz Rombach, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hochrhein. „Die diesjährige Idee mit den Kinderprojekten passt absolut in die Zeit, weil Kinder unserer aller Zukunft sind“, fügt der Sparkassen-Chef hinzu.

Kai Oldenburg, SÜDKURIER-Redaktionsleiter in Waldshut, freute sich, dass der jährliche Wettbewerb von Sparkasse und SÜDKURIER Medienhaus in eine neue Runde geht. Er sei mittlerweile eine wahre Erfolgsgeschichte, die Jahr um Jahr mehr Resonanz findet. Kein Wunder, denn der Wettbewerb sei ein gelungenes Beispiel des Engagements regionaler Unternehmen für die Region, bei der die Gewinne direkt bei den Menschen im Landkreis ankommen.

Inzwischen gingen 400 000 Euro Preisgelder an die Menschen in der Region

Seit acht Jahren bewegt die gemeinsame Aktion von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus die Menschen der Region. Und das nicht nur beim Sammeln und Ausfüllen der Stimmzettel. Mit inzwischen 400 000 Euro Preisgeldern konnten im Landkreis viele Projekte verwirklicht werden, die sonst noch immer auf den Wunschzetteln von Vereinen, Schulen und Kindergärten stünden, freut sich Kai Oldenburg, SÜDKURIER-Redaktionsleiter in Waldshut. „Eine rundum tolle Sache, die dank des Engagements der Sparkasse möglich ist.“

Ob Kindertagesstätten, Kindergärten, Vereine, Musik- und Grundschulen – teilnehmen können alle gemeinnützigen Vereine und Institutionen, die ein Projekt realisieren, das Kindern zugutekommt. Das Engagement für Kinder wird belohnt. Der Kinderwettbewerb ist die große Chance auf einen finanziellen Zuschuss. Es winken Preise zwischen 3000 und 7000 Euro.

Einfache Teilnahme

Die Teilnahme am großen Kinderwettbewerb ist denkbar einfach. Auf dem Bewerbungsbogen, der ab heute in allen Geschäftsstellen der Sparkasse Hochrhein sowie in den SÜDKURIER-Geschäftsstellen Bad Säckingen und Waldshut erhältlich ist, muss das geplante Projekt kurz vorgestellt werden. Ist die Bewerbung bei der Sparkasse abgegeben oder per E-Mail eingeschickt, ist der entscheidende Schritt bereits getan.

Eine Jury sucht dann die besten Ideen aus, anschließend haben die Leser von SÜDKURIER und Alb-Bote das letzte Wort. Wie in den Vorjahren entscheiden die Zeitungsleser mittels Coupons, welche Projekte mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 50 000 Euro gefördert werden sollen. Also, mitmachen und mit ein wenig Glück gewinnen!

So funktioniert der Wettbewerb

Unter dem Motto „Wir für Kinder“ lobt die Sparkasse Hochrhein gemeinsam mit dem SÜDKURIER Medienhaus insgesamt 50 000 Euro für den Kinderwettbewerb 2019 aus.

  1. Wer kann am Wettbewerb teilnehmen? Berechtigt zur Teilnahme sind alle Institutionen und Vereine, deren Projekte auf Kinder ausgerichtet sind. Dazu gehören Kindertagesstätten und Kindergärten, Musikschulen, Grundschulen und Vereine aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Hochrhein. Hierzu zählen folgende Gemeinden: Albbruck, Bad Säckingen, Dettighofen, Dogern, Görwihl, Herrischried, Hohentengen, Jestetten, Klettgau, Küssaberg, Lauchringen, Laufenburg, Murg, Rickenbach, Todtmoos, Waldshut-Tiengen, Wehr, Weilheim und Wutöschingen.
  2. Mit welchen Projekten können sich die Bewerber beim Wettbewerb anmelden? Das Spektrum ist breit. Projekte könnten sich zum Beispiel mit den Themen Umwelt oder gesunde Ernährung für Kinder befassen. Möglich sind aber auch Ferienprogramme, Kinderfreizeiten, Präventionsmaßnahmen für mehr Verkehrssicherheit und Initiativen für Kinderspielplätze. Der Wettbewerb richtet sich beispielsweise auch an Kindersportgruppen, Kinderchöre und Kindertanzgruppen.
  3. Wie ist der Zeitablauf? Ab heute gibt es die Bewerbungsunterlagen in allen Geschäftsstellen der Sparkasse Hochrhein sowie in den SÜDKURIER-Geschäftsstellen in Bad Säckingen (Hauensteinstraße 60) und in Waldshut (Bismarckstraße 10). Bewerbungsschluss ist Freitag, 15. Februar. Anschließend werden die von der Jury ausgewählten Projekte in den Tageszeitungen SÜDKURIER und Alb-Bote vorgestellt. Danach beginnt der Abstimmungsprozess mit Originalcoupons aus der Zeitung. Die Übergabe der Preise ist am Donnerstag, 2. Mai.
  4. Wie wird das Preisgeld verteilt? Insgesamt gibt es beim Kinderwettbewerb 50 000 Euro Preisgeld zu gewinnen. Jeweils 25 000 Euro werden anteilig auf die SÜDKURIER-Ausgaben Bad Säckingen und Waldshut verteilt. Die fünf Preisträger jeder Ausgabe können sich über die Summen von 7000, 6000, 5000, 4000 und 3000 Euro freuen.