Der Mann, der verdächtigt wird, eine Jugendliche in einer Asylbewerberunterkunft im östlichen Kreis Waldshut vergewaltigt zu haben, stellte sich am Freitagnachmittag beim Polizeirevier Villingen. Das berichtet die Polizei am Dienstag. Der 19-Jährige wurde festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt.

Dieser erließ einen Haftbefehl, der Tatverdächtige wurde in ein Gefängnis eingeliefert. So schilderte die Polizei die Vorgeschichte: Die Jugendliche besuchte mit Freundinnen am Dienstag vor einer Woche einen Bekannten in einer Asylbewerberunterkunft. Dort hielt sich auch ein unbekannter junger Mann auf. "Als sich die Jugendliche auf die Suche nach einer Freundin begab, bot der Mann Hilfe an", hieß es weiter im Polizeibericht.

Der 19-Jährige soll das Mädchen dann in ein Zimmer gelockt haben, das er verschlossen habe. Als die Jugendliche anschließend seine Versuche, sie zum Austausch von Zärtlichkeiten zu bewegen, zurückgewiesen habe, habe er sie mit Gewalt zum Geschlechtsverkehr gezwungen. Der Polizei hatte den Tatverdächtigen identifiziert. Nach ihm wurde gefahndet.

 

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.