Kreis Waldshut Verdacht auf Vergewaltigung in Asylbewerberheim: Fahndung nach Tatverdächtigem

Die Polizei ist dabei, den Verdacht auf eine mögliche Vergewaltigung im östlichen Landkreis Waldshut zu klären. Dort soll am Dienstagabend eine Jugendliche von einem 19-Jährigen zum Geschlechtsverkehr gezwungen worden sein.

Die Polizei geht dem Verdacht auf eine Vergewaltigung nach, die sich am Dienstagabend im östlichen Landkreis Waldshut abgespielt haben soll. Laut Polizeibericht hat eine Jugendliche mit Freundinnen am Dienstagabend einen Bekannten in einer Asylbewerberunterkunft besucht. Der Polizei gab sie an, dass sich dort auch ein ihr unbekannter junger Mann aufgehalten habe. Als die Jugendliche eine weitere Freundin suchte, soll der Mann Hilfe angeboten haben.

"Dem bisherigen Ermittlungsstand zufolge soll der 19-jährige Beschuldigte mit gambischer Staatsangehörigkeit das Mädchen dann in ein Zimmer gelockt haben", heißt es weiter im Polizeibericht. Die Tür habe er verschlossen. Danach soll er versucht haben, das Mädchen zum Austausch von Zärtlichkeiten zu bewesen. Als sie ihn zurückgewiesen habe, soll er sie mit Gewalt zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben. Die Polizei hat den Tatverdächtigen am folgenden Tag identifizieren können. Laut Polizeibericht ist er flüchtig, die Fahndung läuft.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Waldshut-Tiengen
St. Blasien
Kreis Waldshut
Waldshut-Tiengen
Kreis Waldshut
Waldshut-Tiengen
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren