Wer zurzeit über das Ausstellungsgelände des Strohskulpturenwettbewerbes beim Bauernmarkt in Frohnschwand spaziert, steht plötzlich vor einer riesigen Strohfigur, gekleidet in schwarzer Sporthose und rotem Trikot, einer Nachbildung der Traditionsfigur des Sportclubs Freiburg, dem SC-Füchsle. Geschaffen hat sie der Sportverein Höchenschwand.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir haben natürlich für den diesjährigen Strohskulpturenwettbewerb ein Thema aus dem Bereich des Fußballs gewählt. Da es in Höchenschwand sehr viele Anhänger des Freiburger SC gibt und zudem von der Sportschule des SC für unsere Kids jedes Jahr hier ein „Füchslecamp“ stattfindet, haben nicht lange überlegen müssen und das Füchsle als Vorlage für unsere Skulptur gewählt“, sagte Vorstandsmitglied Felix Baumgartner. Sieht man in das freundliche Antlitz der Strohfigur, kann festgestellt werden, die Nachbildung ist gelungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Rainer Baumgartner hatte die Unterkonstruktion gebaut und Simone Merz die Kleider geschneidert. Weitere kreative Köpfe waren Stephan Schneider, Markus Baumgartner, Michael Zanotti und Thomas Vogelbacher. Rund 20 Helfer des Sportvereines hatten sich an der Aktion beteiligt. Seite Juli hatten sie sich zunächst zwei Mal in der Woche für ihre Arbeitseinsätze getroffen. „Als die Eröffnung des Wettbewerbes näher rückte, haben wir beinahe täglich an der Skulptur gearbeitet“, erinnerte sich Felix Baumgartner. So waren gut 700 Stunden zusammengekommen.