35 Verkehrstote gab es im Jahr 2018 im Dienstbezirk des Polizeipräsidiums Freiburg, wozu auch der Landkreis Waldshut gehört, zu beklagen. Zehn davon waren Motorradfahrer. „Selbstüberschätzung und Leichtsinn sind die häufigsten Unfallursachen“, erklärt Peter Veeser, Leiter der Verkehrsüberwachung Freiburg. „Deshalb haben wir beschlossen, ein Konzept für die Prävention zu entwickeln“, fährt er fort.

Das könnte Sie auch interessieren

Dazu hat die Polizeidirektion Freiburg in Zusammenarbeit mit dem ADAC ein Informationsangebot zusammengestellt. Der in früheren Jahren bekannte Bikertag fand an der Staumauer des Schluchsee statt. Die Resonanz war laut Polizei überwältigend. Hunderte Biker fanden sich, bei idealen Wetterbedingungen zu der Veranstaltung ein. Dafür nahm mancher weite Anfahrten auf sich. Selbst aus Italien und Frankreich waren Gruppen vertreten.

Peter Veeser, Leiter der Verkehrsüberwachung Freiburg, und Polizeikommissar Wilfried Römer standen am Schluchsee in regem Austausch mit den Motorradfahrern.
Peter Veeser, Leiter der Verkehrsüberwachung Freiburg, und Polizeikommissar Wilfried Römer standen am Schluchsee in regem Austausch mit den Motorradfahrern. | Bild: Rolf Sprenger

In entspannter Atmosphäre konnten die Motorradfahrer sich einer Geräuschpegel-Messung ihrer Zweiräder unterziehen, ohne eine Strafe fürchten zu müssen. Besonders beliebt war die Geschwindigkeitsmessung per Laserpistole, welche live von jedem Interessierten vorgenommen werden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Großen Anklang fand auch der Stand des ADAC. Jens Klager und Frank Gueffroy, selbst passionierte Motorradfahrer, gaben Tipps und Anregungen, die das Fahren mit dem Zweirad sicherer machen. „Kurven- und Lenktechnik sind das Wichtigste. Vor allem für Anfänger, gilt es sich langsam an den bestmöglichen Neigungswinkel heranzutasten“, erläutert Jens Klager. Er empfiehlt das Sicherheitstraining des ADAC auf dem eigenen Parcours in Breisach.

Zahlreiche Biker nahmen das Angebot dankend an. Im Laufe des Tages fanden sich mehr als 1000  Zweiradfahrer am Schluchsee ein.
Zahlreiche Biker nahmen das Angebot dankend an. Im Laufe des Tages fanden sich mehr als 1000  Zweiradfahrer am Schluchsee ein. | Bild: Rolf Sprenger

„Das bringt schon was“, war sich Biker Günter Blattmann mit den Anliegen der Veranstalter einig. „Wir ältere verstehen das. Das Problem sind die jungen Fahrer. Die halten sich für unsterblich, sie nehmen Risiken auf sich und gefährden damit auch alle anderen Verkehrsteilnehmer.“ Daher begrüßt er auch die Kontrollen, welche an den beliebten Strecken im Südschwarzwald vorgenommen werden. „Viele Motorradfahrer, vor allem aus der Schweiz, versauen uns allen den Spaß. Die Bußgelder sind für unsere Nachbarn ein Trinkgeld. Deshalb werden Höchstgeschwindigkeit oder die Lautstärke geflissentlich ignoriert“, macht er seinem Ärger Luft.

Das könnte Sie auch interessieren

Zustimmung findet er bei Polizeikommissar Wilfried Römer, der ebenfalls für ein verständnisvolles Miteinander wirbt: „Wir wollen mit dieser Veranstaltung das Bewusstsein schärfen und so für einen Rückgang der Unfälle sorgen“, erläutert er. „Wir glauben an dieses Konzept der Prävention und wollen dies nachhaltig weiter verfolgen“, ergänzte Peter Veeser.

Günter Blattmann aus Sulzburg ist angetan von der Veranstaltung am Schluchsee: „Wir nehmen fast jede Gelegenheit war, um dabei zu sein. Man trifft sich hier gerne, um neue Bekanntschaften zu machen, und alte zu pflegen.“
Günter Blattmann aus Sulzburg ist angetan von der Veranstaltung am Schluchsee: „Wir nehmen fast jede Gelegenheit war, um dabei zu sein. Man trifft sich hier gerne, um neue Bekanntschaften zu machen, und alte zu pflegen.“ | Bild: Rolf Sprenger