Vor 25 Jahren

Gurtweil – „Nach der Kommunalwahl im Juni steht Stadtrat Josef Seger nicht mehr als Kandidat für den Posten des Ortsvorstehers in Gurtweil zur Verfügung“, berichtete der Alb-Bote am 5. Januar 1994. „Dies gab der CDU-Stadtrat bei der Bürgerversammlung in Gurtweil bekannt. Zehn Jahre lang war Seger Ortsvorsteher von Gurtweil. Ein möglicher Nachfolgekandidat wurde am Montag noch nicht genannt.

Als Grund für den Verzicht auf die erneute Kandidatur nannte Seger den Wunsch, sich nach der Gemeinderatswahl stärker einem möglichen Stadtratsmandat zu widmen. Die Frage, ob er damit auch das Amt des Fraktionssprechers seiner Partei wieder anstrebe, ließ Seger unbeantwortet. Seger war viele Jahre Sprecher der CDU-Fraktion, bevor Stadtrat Josef Rimmele das Amt übernahm. Rimmele sieht sich Anfeindungen aus der eigenen Partei gegenüber, nachdem er mit anderen CDU-Stadträten aus Waldshut die Aufhebung der Unechten Teilortswahl ermöglicht hatte.“ Segers Nachfolger als Ortsvorsteher wurde der Pädagoge Alfred Scheuble.

Kreis Waldshut – „Leise rieselt der Schnee, aber knatternd kommt der Hubschrauber daher“, dichtete der Alb-Bote am 5. Januar 1994. „Das Badenwerk Waldshut setzte in diesen Tagen im Schwarzwald erstmals Hubschrauber ein, um erneute Leitungsschäden durch zu große Schneelast zu vermeiden. Denn es hatte zahlreiche Stromausfälle gegeben, nachdem Bäume unter der Schneelast eingeknickt waren und Leitungen mitgerissen hatten. Jetzt ließ das Badenwerk die Waldschneisen des 20-Kilovoltnetzes von einem Helikopter abfliegen. Der Luftstrom der Rotorblätter schüttelte den Schnee von den Bäumen, um weiteren Schäden vorzubeugen. Die erheblichen Kosten dieser erstmaligen Aktion dienten der Versorgungssicherheit, sagte das Badenwerk.“

Vor 50 Jahren

Görwihl – In dem am 5. Januar 1969 durchgeführten zweiten Wahlgang wurde Harald Scheuble aus Niederwihl zum neuen Bürgermeister von Görwihl gewählt. Der bisher beim Landratsamt Säckingen beschäftigte Regierungssekretär erhielt 274 Stimmen, Fritz Hermann Huber, Bundesbahnsekretär aus Görwihl, 127 Stimmen und der dritte Bewerber, Regierungsoberinspektor Alfred Hierholzer aus Egg, 123 Stimmen. Wahlberechtigt waren 647 Bürger, 527 hatten ihre Stimme abgegeben, was einer Wahlbeteiligung von 81,5 Prozent entsprach.

Vor 75 Jahren

Tiengen – „Die sterbliche Hülle des in Tiengen an einem Schlaganfall verstorbenen bekannten und beliebten Filmschauspielers Leo Peukert wurde am Dienstag nach München überführt“, berichtete der Alb-Bote am 12. Januar 1944. „Mitten aus einem arbeitsreichen Leben herausgerissen, hinterlässt Peukert als Mensch und Künstler eine schmerzliche Lücke. Er hatte sich bei einem Einsatz an der Front eine Verletzung zugezogen, von der er sich in Tien­gen erholen wollte. Kurz vor seiner Genesung ereilte ihn plötzlich der Tod. Er wird uns in Tiengen, das er so lieb gewonnen hatte, in ehrender Erinnerung bleiben.“

Vor 100 Jahren

Kreis Waldshut – Bei den Wahlen zur deutschen Nationalversammlung am 19. Januar 1919 erzielten die Parteien im Kreis Waldshut folgende Ergebnisse: Zentrum 9962 Stimmen, Sozialdemokraten 3534 Stimmen, Demokraten 2592 Stimmen, Nationale 147 Stimmen. Nach einem Gerücht über einen Anschlag von Spartakusleuten (Marxisten) auf Rathaus und Kirchen wurde von unbekannter Seite während des Wahlgangs Militär angefordert, das mit 30 Mann und zwei Maschinengewehren anrückte, vom Waldshuter Volksrat jedoch schnell von der Straße genommen und im „Schwanen“ einquartiert wurde.