Die Nachfrage nach Wohnimmobilien am Hochrhein und im Südschwarzwald ist seit Jahren ungebrochen. Viele Gemeinden weisen reihenweise Baugebiete aus, um dem Wunsch ihrer Bürger nach den eigenen vier Wänden zu decken.

13 informative Teile

Um künftige Bauherren und potentielle Käufer von Eigentumswohnungen und Häusern rundum zu informieren, haben die Sparkassen in der Region und das SÜDKURIER Medienhaus die Serie „Bauen und Wohnen in...“ aufgelegt. In 13 Teilen beleuchten wir ab heute, in der Regel dienstags und donnerstags, gemeinsam die Situation auf dem Immobilien- und Wohnungsmarkt der Region.

Alle Gemeinden im Blick

Wir sagen, in welchen Gemeinden es aktuell noch freie Bauplätze sind, wo in Kürze oder in absehbarer Zeit neue Baugebiete ausgewiesen werden, was Bauland aus Gemeindehand kostet und welche Kosten nach dem Bezug der eigenen vier Wände auf die Bewohner zukommen. Also beispielsweise wie hoch die Gebühren für Wasser und Abwasser sind und wieviel Euro für die Grundsteuer zu berappen sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Aber zum Wohnen und Leben in einer der Kommunen entlang des Hochrheins, auf dem Dinkelberg und im Südschwarzwald gehört bekanntlich mehr, als die oben erwähnten Punkte. Die sogenannten weichen Standortfaktoren der Städte und Gemeinden spielen nicht selten eine ebenso entscheidende Rolle bei der Wahl der künftigen Heimatgemeinde wie Bauplatzgröße und Quadratmeterpreis.

Ärzte, Schulen und mehr

Deshalb sagen wir auch, wie es beispielsweise um die Versorgung mit Ärzten steht, welche Kindergärten und Schulen es in einer Gemeinde gibt und beantworten auch die Frage, wie es um die Nahversorgung bestellt ist und wie weit der Breitbandausbau für schnelles Internet ist.

Tipps von Sparkassen-Experten

Experten-Tipps von Mitarbeitern der beteiligten Sparkassen (Hochrhein, Bonndorf-Stühlingen, St. Blasien und Lörrach-Rheinfelden) runden den Serviceteil der Serien „Bauen in der Region“ inhaltlich aufs Beste ab.

Das könnte Sie auch interessieren