Für Wirbel sorgte in der Nacht zum Montag und den Montag über der erste Schnee auf dem Hotzenwald. Bei Schnee und Glätte rückten frühmorgens die Räumdienste aus, auch privat griffen die Hotzenwälder zu Schneeschippe und motorisiertem Gerät. Auf den Straßen gab es Unfälle und auf den Baustellen legte der Schnee alles lahm, wie etwa beim Schulneubau in Herrischried (gelber Kran im Bild). Nur die Kinder hatten große Freude an der weißen Pracht, die sich herrlich zum Schneemannbauen eignete (wie in Strittmatt). Und in Herrischried halfen nach der Schule einige Jungen einem Auto, das sich in einem Graben festgefahren hatte.

Der Wintereinbruch mit starken Schneefällen sorgte am Montagmorgen unter anderem auch rund um Görwihl und Rickenbach für Unfälle. In allen Fällen blieb es aber bei Blechschaden. Bei einem Verkehrsunfall im Wehratall waren nicht vorschriftsmäßige Reifen für den Unfall verantwortlich.