Wie das Landratsamt Waldshut mitteilt, ist der aus dem Landkreis Waldshut stammende ältere Patient, der sich außerhalb des Landkreises angesteckt hatte und dort in einem Klinikum lag, verstorben. Darüber sei der Kreis vom Sozialministerium Baden-Württemberg am Freitag informiert worden.

Bis Freitag, 20. März 2020, 14.30 Uhr, wurden dem Gesundheitsamt des Landkreises Waldshut 28 positiv auf den Coronavirus getestete Personen gemeldet. Im Vergleich zu Donnerstag, 19. März, ist die Zahl der Infizierten von 20 auf 28 gestiegen. Es handele sich bei den Erkrankten um 21 Frauen und 7 Männer aus 15 verschiedenen Gemeinden im Landkreis.

Über 300 Personen seien negativ getestet worden. In etwa 70 Fällen der Abstriche sei eine Influenza-Erkrankung (Grippe) festgestellt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Landkreis Lörrach hat sich aktuell (20. März, 16:15 Uhr) die Zahl der bestätigten COVID-19-Infektionen um weitere 18 erhöht. Damit gibt es nun 81 bestätigte Fälle im Landkreis Lörrach. Bei rund 990 Personen ist mittlerweile ein Abstrich gemacht worden, deren Befunde waren jedoch negativ.
Mittlerweile müssen 10 Personen im Krankenhaus behandelt werden.