Die Elterninitiative Autismus Hochrhein lädt am Samstag, 19. Oktober, von 9.30 bis 16 Uhr zu einem Seminartag zum Thema „Wie eine erfolgreiche Inklusion autistischer Menschen funktionieren kann“. Während dem Seminar, dass in den Caritas-Werkstätten Hochrhein im Bad Säckinger Ortsteil Wallbach stattfindet, geht es um Unterschiede einer autistischen Wahrnehmung und Anpassungsstrategien im Schul- und Arbeitsleben. Dazu gibt es praktische Infos für Betreuer, Lehrer, Chefs und Kollegen.

Krankheit mit vielen Ausprägungen

Referent ist der Diplom-Geophysiker Peter Schmidt. Er ist IT-Experte, Projektleiter und Autor. Aber vor allem ist er selbst Autist. Vor zwölf Jahren, im Alter von 41 Jahren, fand er heraus, dass er selbst Autist ist, was ihm die Fachärzte auch bestätigten. Er hat die Form des Asperger-Syndroms. Mittlerweile hält Peter Schmidt weltweit Vorträge, um über das Thema „Autismus“ aufzuklären. Gleichzeitig ist er Autor zahlreicher Bücher, die dieses Thema ebenfalls behandeln.

Das Seminar befasst sich mit der autistischen Wahrnehmung und ihre Folgen für Kommunikation und die sozialen Verhaltensmuster. Anhand von Beispielen wird erklärt, was es benötigt, autistische Menschen erfolgreich zu integrieren. Außerdem geht es um eine Autisten-freundliche Schule und was Chefs und Arbeitskollegen wissen sollten, um die Stärken autistischer Menschen nutzen zu können. Im Anschluss an den Vortrag gibt es eine Diskussionsrunde.

Die Teilnahme am Seminar ist frei, doch Spenden sind willkommen. Teilnehmer werden um eine Anmeldung bis Samstag, 12. Oktober per E-Mail (info@autismus-hochrhein.de) gebeten. In der Mittagspause übernimmt die Karateschule Küssaberg die Verpflegung der Teilnehmer.