Eine klare Kante zeigte der Kreisverband der ÖDP, der zur Aschermittwochsrunde eingeladen hatte. In einem Grundsatzreferat nahm der neu gewählte Vorsitzende Kilian Kronimus Stellung zu aktuellen politischen Themen. Unter dem Motto "Zurück zur sozialen Marktwirtschaft" beklagte er die wachsende soziale Ungerechtigkeit zulasten der mittleren und kleinen Einkommen. "Familien und Alleinerziehende brauchen mehr staatliche Unterstützung", wurde auch in der Runde gefordert. "Die Faktoren Arbeit und Erziehung werden zu gering bewertet, so ist soziale Gerechtigkeit nicht umsetzbar."

Um der Altersarmut entgegenzuwirken, solle die Rentenkasse gestärkt werden und alle einzahlen, auch Beamte, Abgeordnete und Selbstständige. Schon heute sei ein menschenwürdiges Leben bei einer Durchschnittsrente von 1355 Euro, bei steigenden Mieten und Sozialbeiträgen, nicht möglich. Andrerseits gebe es immer noch Steueroasen und Schlupflöcher für international agierende Unternehmen, "da fehlt eine konsequente Politik". Zu den großen Verlierern zähle der ländliche Raum. Kronimus: "Ich finde es schlimm, dass man im Kreis über ein oder zwei Krankenhäuser diskutiert, statt die Versorgung auf der Fläche zu verbessern, damit wir auch künftig noch auf dem Lande leben können und nicht abwandern müssen."

Hinzu komme die schlechte Infrastruktur, der lückenhafte Ausbau der A 98, der Ausbau der Hochrheinbahn, "während in Stuttgart gleichzeitig Milliarden verbuddelt werden". "Warum bringen das die großen Parteien nicht auf die Reihe?" Belastend für die Region seien auch die Schweizer Atomkraftwerke. "Die Störfälle häufen sich, Leibstadt muss vom Netz, Beznau I und II sind zu tickenden Zeitbomben geworden." Zum Thema Flüchtlinge: "Wenn wir die Probleme vor Ort nicht lösen, hört der Zustrom nicht auf, weil die Menschen keine Alternative haben."

Zur inneren Sicherheit meinte er: "Wegen der Umkehr der Beweislast ist Deutschland zum Rückzugsgebiet für Verbrecher geworden." Es fehle die abschreckende Wirkung, der Polizei und der Justiz seien die Hände gebunden. Zur Rückerstattung der Mehrwertsteuer an Schweizer Kunden forderte er eine Bagatellgrenze, "um den Zoll zu entlasten und Personal zu sparen". Zum Neubau der Stadthalle sagte er: "Warum wird erst jetzt festgestellt, dass zusätzlich ein Parkhaus benötigt wird?" Zum Wahlkampf in der Türkei: "Es darf nicht sein, dass wir zum Aufmarschland für türkische Politiker werden."