Mit großen Einschränkungen in der Corona-Krise haben auch die Kirchen und andere Religionsgemeinschaften zu kämpfen. Seit einigen Tagen sind in der Region deshalb auch Zusammenkünfte zu Gottesdiensten in Kirchen bis mindestens 15. Juni abgesagt. So auch in der katholischen Seelsorgeeinheit Mittlerer Hochrhein St. Verena und dem evangelischen Kirchenbezirk Hochrhein. Doch nicht nur Gottesdienste sind vorübergehend verboten, sondern Taufen, Hochzeiten, Konfirmationen sowie Kommunionen finden ebenfalls nicht statt.

Kirchen für stilles Gebet geöffnet

Zwar dürfen keine Gottesdienste mehr stattfinden, dennoch haben auch viele Kirchen in der Region für ihre Gläubigen zum stillen Gebet geöffnet wie die Versöhnungskirche in Waldshut. „Die Kirche ist so groß, dass weite Abstände eingehalten werden“, sagt Dekanin Christiane Vogel.

Ulrich Sickinger, Pfarrer und Leiter der Seelsorgeeinheit St. Verena Mittlerer Hochrhein, betont in einem Schreiben auf der Internetseite der Gemeinde ebenfalls: „Unsere Kirchen bleiben für das persönliche Gebet bis auf Weiteres geöffnet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Die evangelische Versöhnungskirche ist täglich von 10 bis 12 Uhr für das stille Gebet geöffnet. Dekanin Vogel: „Wir werden auch zu diesen Zeiten persönlich vor Ort sein und stehen für Gespräche – natürlich mit einem entsprechendem Abstand – zur Verfügung. Zudem sind wir telefonisch für Menschen, die beispielsweise Ängste und Fragen haben, erreichbar.“

Zudem werden in Laufenburg und im Wutachtal Livestream-Gottesdienste abgehalten. Die evangelische Kirche in Tiengen veröffentlicht den Gottesdienstablauf mit allen Texten und Gebeten, wie er am Sonntag vorgesehen ist, auf der Homepage der Kirchengemeinde www.eki-tiengen.de. Wer nicht vernetzt ist, kann sich am Gemeindehaus ein ausgedrucktes Exemplar mitnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Seelsorgeteam der katholischen Kirche arbeitet aktuell an den Möglichkeiten der seelsorgerlichen Präsenz über Telefon beziehungsweise prüft wie digitale Kommunikationswege geöffnet werden können. Generell ist die Seelsorgeeinheit über die bekannten Telefonnummern tagsüber erreichbar. „Geprüft werden in diesem Zusammenhang unter anderem die Möglichkeiten von Live-Streams insbesondere für die Karwoche und die Ostertage“, so Sickinger.

„In dieser Zeit, die gekennzeichnet ist durch Unsicherheit und Ängste, ist es umso wichtiger, konsequent und gemeinsam zu handeln. Gerade wir als Kirche haben eine gesellschaftliche Verantwortung für alle Menschen.“

Kontakt: Weitere Informationen gibt es im Internet: Seelsorgeeinheit Mittlerer Hochrhein St. Verena (www.st-verena.de), evangelischer Kirchenbezirk Hochrhein (www.evangelisch-am-hochrhein.de)

Corona und kirchliche Ereignisse

Die Corona-Epidemie schränkt auch das kirchliche Leben in der Doppelstadt ein. Es gibt Beschränkungen bei Beerdigungen, Trauungen, Taufen sowie Kommunion und Konfirmation wurden verschoben.

  • Beerdigungen: Bei Beerdigungen und Trauerfeiern gibt es bei beiden Kirchen Einschränkungen. So finden bis auf Weiteres Beerdigungen und Trauerfeiern ausschließlich direkt am Grab statt, im engsten Kreis der Familie. „Das Totengebet kann nicht öffentlich in unseren Kirchen gehalten werden, sondern sollte in den Familien gesprochen werden“, so Sickinger.
  • Trauungen und Taufen: Bei der katholischen und evangelischen Kirche werden Taufen und Trauungen ebenfalls verschoben. „Nur in Ausnahmesituationen können diese Sakramente im allerengsten Familienkreis (Eltern und Paten beziehungsweise Brautpaar und Trauzeugen) gespendet werden“, so Pfarrer Ulrich Sickinger. Dekanin Christiane Vogel: „Bis August haben wir keine Anfragen für Trauungen, erst für Mitte August. Wir hoffen, dass wir die Trauungen ab diesem Zeitpunkt wieder durchführen können.“
  • Konfirmation: Auch die Konfirmationen müssen verschoben werden. Diese sollen in Waldshut laut Dekanin Vogel voraussichtlich auf Freitag, 25. September (Abendmahlgottesdienst), und Samstag, 26. September (Konfirmation um 15 Uhr), stattfinden. Die Jubel-Konfirmation findet am Sonntag, 27. September, 10.15 Uhr, statt.
  • Kommunion: Die Vorbereitung auf die erste Heilige Kommunion sowie die Feier der Erstkommunion werden nach den Sommerferien stattfinden. Folgende Termine sind geplant: Tiengen: 26. September, 10 Uhr, Waldshut: 26. September, 14 Uhr; Unterlauchringen: 10. Oktober, 10 Uhr; Dogern: 10. Oktober, 14 Uhr; Oberlauchringen: 18. Oktober, 9 Uhr.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €