Eine einerseits positive Bilanz zogen der Intendant des Gloria-Theater Bad Säckingen, Jochen Frank Schmidt und der kaufmännische Direktor Alexander Dieterle zum Ende der Spielzeit 2018/2019: Über 30.000 Besucher in 43 Live-Veranstaltungen. Darunter unter anderem Megastar Luke Mockridge, normalerweise Arenen und Hallen mit zig-Tausend Menschen füllend, der das Gloria als Testbühne für sein neues Programm nutzte, die erfolgreiche zweite Spielzeit des Musical „Happy Landing„, die neues Publikum von Freiburg, über Schwarzwald bis zum Bodensee generierte, viele ausverkaufte Konzerte.

Das könnte Sie auch interessieren

Und doch „ist noch Luft nach oben“, so Dieterle, denn die Auslastung sollte bei einem privatwirtschaftlich organisierten Unternehmen bei über 90 Prozent liegen, damit von einer Wirtschaftlichkeit gesprochen werden könne. Dieses Ziel wird für die kommende Saison angestrebt, auch mit Hilfe der neugestalteten Internetseite des Theaters, die nun die uneingeschränkte Nutzung auch per Smartphone und Tablet ermöglicht, um Tickets zu buchen oder den Spielplan einzusehen.

Kennen Sie ihn? Das ist Manfred Mann, im Hintergrund die Holzbrücke der Stadt Bad Säckingen. Dieses Bild entstand 2010 auf der Terrasse des Goldenen Knopfs, als seine Earth Band zum ersten und bisher einzigen Mal im Gloria in Bad Säckingen spielte. Jetzt kommt Manfred Mann voraussichtlich wieder nach Bad Säckingen. Ganz perfekt ist sein Konzert in Gloria noch nicht.
Kennen Sie ihn? Das ist Manfred Mann, im Hintergrund die Holzbrücke der Stadt Bad Säckingen. Dieses Bild entstand 2010 auf der Terrasse des Goldenen Knopfs, als seine Earth Band zum ersten und bisher einzigen Mal im Gloria in Bad Säckingen spielte. Jetzt kommt Manfred Mann voraussichtlich wieder nach Bad Säckingen. Ganz perfekt ist sein Konzert in Gloria noch nicht. | Bild: Hans-Martin Vögtle

Großes Starts und hochkarätige Acts

In der Jubiläums-Saison zum 60-Jährigen will sich das Gloria-Theater „nicht lumpen lassen“, setzt auf große Stars und hochkarätige Acts wie etwa: Manfred Mann Earthband, Emil Steinberger (dessen einzige beiden Deutschlandtermine finden im Gloria statt), neue hochkarätige Tribute-Bands wie Help! A Beatles Tribute (die beste Europas), The AC/DC- Rock-Show (30. November 2019), Black or White Tribute to Michael Jackson (23. April 2020), Günther Sigl (Frontman von Spider Murphy Gang) und Band (17. November 2019), viele neue Comedians, darunter das Komikerduo Erkan und Stefan und am 16. Februar 2020 der schwäbische Michael Mittermeier Thomas Fröschle (Schmidts Geheimtipp). „Wir hatten noch nie so viele Gastspiele“, freut sich Schmidt.

„Mit dieser Tribute Band werden die Wände wackeln“, verspricht Gloria-Theater Intendant Jochen Frank Schmidt: The AC/DC-Rock-Show am 30. November.
„Mit dieser Tribute Band werden die Wände wackeln“, verspricht Gloria-Theater Intendant Jochen Frank Schmidt: The AC/DC-Rock-Show am 30. November. | Bild: Josef Edvard Gregor Photography

Christoph Sonntag zur Jubel-Feier

Höhepunkt der Saison wird die Show zur 60-Jahr-Feier des Theaters mit Christoph Sonntag als Moderator: Eine Zeitreise von den Gründerjahren des Theaters 1959 bis in die Zukunft. Ein Wiedersehen gibt es hierbei unter anderem mit der Hauptdarstellerin aus dem Musical Aida, Isata Kamara. Auch die Vorbereitungen für das neue Gloria-Musical „Tommy Tailors Traumfabrik“, das am 17. Oktober 2020 Premiere feiert, laufen bereits auf Hochtouren, mit den Umbauarbeiten im Theater wurde begonnen, die Castings starteten.