Muss die Basler Fasnacht wegen des Coronavirus abgesagt werden? Diese Entscheidung soll laut einer Mitteilung des Gesundheitsdepartments Basel-Stadt am morgigen Freitag, 28. Februar, fallen. „Gegenwärtig werden die Entwicklungen in der Schweiz aufmerksam beobachtet“, heißt es in der Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Gesundheitsdepartement stehe in einem engen Austausch mit dem Bundesamt für Gesundheit. Aufgrund der gesamtschweizerisch veränderten Ausgangslage mit bislang vier mit dem Coronavirus Infizierten (Stand 12 Uhr) werde die Entscheidung, ob die Basler Fasnacht 2020 stattfindet, am Freitag, 28. Februar, um 12 Uhr gefällt, so das Gesundheitsdepartment.

Die Basler Fasnacht sollte am Montag, 2. März, um 4 Uhr mit dem Morgenstraich beginnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Basler Fasnacht wurde 2017 auf die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. Sie dauert 72 Stunden und ist die größte Fasnacht in der Schweiz. Jedes Jahr strömen Tausende Besucher nach Basel, um „Die drey scheenschte Dääg“ mitzuerleben.