Ein Mann, der per Telefon einen Angestellten einer Gesundheitsinstitution bedroht haben soll, hat in Möhlin, Bezirk Rheinfelden, einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Wie die Polizei bekannt gibt, löste die Meldung, dass ein alkoholisierter und möglicherweise bewaffneter Mann telefonisch den Angestellten massiv bedrohe, Alarm aus. Die Polizeibeamten konnten nach zweistündigen Verhandlungen den Mann dazu bewegen, sich zu ergeben. Er wurde festgenommen und nach einer ärztlichen Untersuchung in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Im Kanton Aargau hat ein Autofahrer Gas- und Bremspedal verwechselt und einen Fußgänger angefahren

Ein 67-jähriger Autofahrer hat auf einem Parkplatz in Baden beim Einparken das Brems- und Gaspedal verwechselt und ist in einen 39-jährigen Fußgänger geprallt. Zum Unfall kam es, laut Polizei, am Dienstagnachmittag auf einem Parkplatz an der Oberstadt­straße. Der Fußgänger wurde durch die Kollision weggeschleudert, erlitt jedoch keine schwerwiegenden Verletzungen. Die unkontrollierte Fahrt des 67-Jährigen endete im Eisentor einer Hauszufahrt, das ebenso wie der Wagen massiv beschädigt wurde. Die Polizei entzog dem Fahrer den Führerschein.

Im Kanton Aargau hat sich ein Unbekannter online dazu bekannt, Zuchthirsche freigelassen zu haben, um gegen die Fleischerzeugung zu protestieren

In einem Eintrag auf einer Onlineplattform hat ein Unbekannter sich dazu bekannt, den Weidezaun des Damhirsch-Geheges in Wettingen Anfang Mai zerstört zu haben. Dadurch konnten 90 von 150 Tieren entkommen. Mittlerweile befinden sich alle Zuchthirsche wieder in ihrem Gehege. Wären sie nicht zurückgekehrt, hätten sie abgeschossen werden müssen. In dem Bekennerschreiben kritisiert der Verfasser, die Haltung von Zuchthirschen in Käfigen zur Fleischproduktion. Der Polizei versucht nun, den Urheber des Bekennerschreibens zu ermitteln.

Am Flughafen Zürich sind der Polizei zwei Drogenkurierinnen ins Netz gegangen

Bei einer Routinekontrolle am Dienstag haben Beamte der Kantonspolizei und der Zollverwaltung am Züricher Flughafen zwei Drogenkurierinnen festgenommen, die rund 100 Kilogramm Khat in ihrem Gepäck hatten. Die beiden 21 und 22 Jahre alten Frauen reisten von Tel Aviv nach Zürich, um dann nach Kopenhagen weiterzufliegen, so teilt die Polizei mit. Demnach ergab sich bei der Kontrolle der Verdacht, dass es sich bei den beiden Frauen um Drogenkurierinnen handeln könnte. Die Durchsuchung des Gepäcks förderte rund 100 Kilogramm Khat zutage.

Das könnte Sie auch interessieren