Dreister Überfall auf einen 30-Jährigen

Erneut wurde in Basel ein Mann Opfer eines dreisten Überfalles. Er wurde von Unbekannten niedergeschlagen und ausgeraubt. Wie die Staatsanwaltschaft Basel bekannt gibt, war das 30-jährige Opfer in der Nacht auf Sonntag zu Fuß unterwegs in der St. Jakobsstraße, dabei wurde es von vier Männern verfolgt. Urplötzlich erhielt der Mann einen Schlag auf den Kopf und ging zu Boden. Die Räuber stahlen ihm das Portemonnaie aus der Hosentasche und entkamen unerkannt in Richtung Aeschenplatz. Das Überfallopfer blieb weitestgehend unverletzt.

Mutmaßlicher Einbrecher gefasst

Nachdem ein 39-jähriger Mann in der Nacht auf Samstag in Koblenz versucht hatte, in eine Autowerkstatt einzubrechen, wurde er von der Kantonspolizei festgenommen. Laut Angaben der Polizei, hatte der mutmaßliche Einbrecher die anrückende Polizeipatrouille bemerkt und sofort die Flucht ergriffen. Trotz Einsatz von Diensthunden konnte der Einbrecher vorerst nicht ausfindig gemacht werden. Kurz darauf entdeckte ein Grenzwächter eine verdächtige Person. Die Polizei konnte den Mann, der sich in einem Gebüsch versteckt hatte, daraufhin verhaften.

Brauerei baut Zentrum für seine 40 000 Besucher

Die Brauerei Feldschlösschen baut ein Besucherzentrum, das im September eröffnet werden soll. Laut „Aargauer Zeitung“ wird derzeit das alte, aus den 1930er Jahren stammende Bürogebäude in Rheinfelden umgebaut, um den ansteigenden Besucheransturm gerecht zu werden. An die 40 000 Besucher pro Jahr verzeichnet die Schweizer Bierbrauerei. Bislang hätten demnach Besucher nur nach Anmeldung, außer am Tag der offenen Tür, die Brauerei besichtigen können. Mit dem neuen Zentrum sollen dann spontane Informationsbesuche möglich sein.