Auto wird bei einer Kollision mit einem Zug völlig zerstört

Bei der Kollision zwischen einem Zug und einem Auto bei Wetzikon, Bezirk Hinwil, in der späten Montagnacht wurde das Auto völlig zerstört. Laut Polizei prallte der 59-jährige Fahrer zuerst auf einen Pfosten, deshalb wurde der Wagen auf den Bahnübergang, bei dem sich gerade die Schranken senkten, geschleudert. Der Fahrer versuchte noch mit einer Passantin vergeblich die Barrieren anzuheben. Kurz darauf kam es trotz Vollbremsung des Zuges zur Kollision. Fahrer und Helferin blieben unverletzt. Die Bahnlinie war deshalb für vier Stunden gesperrt.

50 000 Franken Schaden bei Unfall mit Ambulanzwagen

Bei einem Unfall in Bellikon, Bezirk Baden, kollidierte ein Autofahrer zuerst mit einem anderen Wagen und dann mit einem Rettungswagen. Laut Polizei ereignete sich der Unfall am Montag, als der Verursacher mit seinem Wagen in die Mutschellenstraße einmündete, dabei ein heranfahrendes Auto übersah und mit diesem zusammenprallte. Dadurch wurde das Auto des 59-jährigen Unfallverursachers auf die Gegenfahrbahn und in die Seite eines Ambulanzwagens geschleudert. Verletzt wurde dabei niemand. Der Schaden beläuft sich auf 50 000 Franken.

Überfall auf Tankstelle: Polizei sucht nach Hinweisen

Die Kantonspolizei fahndet nach einem unbekannten Mann, der am Montagmittag in Rheinfelden einen Tankstellenshop überfallen hatte und mit der Beute von einigen Hundert Franken fliehen konnte. Laut Polizei hatte der Täter den Laden am Weidenweg um die Mittagszeit betreten. Er war mit einem Messer bewaffnet und bedrohte damit die Angestellte. Trotz intensiver Fahndung durch mehrere Patrouillen konnte er unerkannt entkommen. Der Mann soll rund 1,70 Meter groß sein, er trug eine blaue Trainingsjacke und eine graue Trainingshose.