Nichts geht mehr auf der Bahnlinie entlang des Hochrheins: Infolge eines Vorfalls mit Personenschaden wurde die Strecke gesperrt, wie eine Bahnsprecherin auf Nachfrage bestätigte. Erst nach fast vier Stunden wurde die Strecke wieder freigegeben

Zug mit 120 Reisenden evakuiert

Der Vorfall ereignete sich gegen 13 Uhr. Betroffen war ein Interregio-Express (IRE): "Der betroffene Interregio-Express wurde evakuiert, die 120 Fahrgäste wurden von der Feuerwehr zum Haltepunkt Laufenburg gebracht", hieß es seitens der Bahn. Von dort aus ging für sie die Reise mit dem Bus weiter. Für die weitere Dauer der Streckensperrung setzte die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben drei Pendelbusse ein, die zwischen Waldshut-Tiengen und Murg verkehrten.

Strecke wieder frei

Die Strecke sollte zunächst gegen 15 Uhr wieder für den regulären Bahnverkehr freigegeben werden, wie die Bahnsprecherin im Gespräch mit unserer Zeitung darstellte. Allerdings haben sich am Ort des Vorfalls unvorhergesehene Schwierigkeiten ergeben, weswegen die Strecke erst um kurz nach 16.30 Uhr wieder freigegeben werden konnte. Bis der Zugverkehr wieder normal läuft kann es jedoch einige Zeit dauern.