Basel Ausflugstipp für den Samstag: Der Roche-Turm in Basel bietet einen herrlichen Blick über die Stadt

Der Roche-Turm in Basel kann samstags öffentlich besichtigt werden. Die Besucher können sich über das Internet für Führungen anmelden. Richard Kaiser berichtet über seinen Besuch des Roche-Turms und gibt Tipps.

Wer kann, der darf auf das höchste Haus in der Schweiz. Es steht in Basel, ist 178 Meter hoch und dazu noch 20 Meter tief in der Erde, denn so gewaltig sind seine Fundamente. Das Hochhaus nennt sich Roche-Turm und ist der Hauptsitz des Pharmakonzerns Hoffmann-La Roche.

Den markanten, 550 Millionen Franken teuren Bau am Rheinufer mit 41 Etagen kennen wohl alle, die seit seiner Fertigstellung 2015 durch Basel gefahren sind, denn nicht nur seine beachtliche Höhe, sondern auch seine eigenwillige Form sticht jedermann ins Auge.

Die rund 2000 Menschen, die dort arbeiten, haben sich längst an ihn gewöhnt. 14 Aufzüge bringen sie in ihre Einzel- oder Gruppenbüros, die sich bis zur 37. Etage befinden. Die Mitarbeiter sind schnell am Arbeitsplatz, denn die Aufzüge fahren bis zu sechs Meter pro Sekunde. Die 38. Etage ist eine Aussichtsterrasse und von Etage 39. bis 41. ist die Technik zuhause.

Der Roche-Turm dient rein betrieblichen Zwecken und ist der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Doch hat sich die Konzernleitung erweichen lassen und lässt interessierte Personen an ihrem modernen Gebäude teilhaben, indem sie samstags Besuchergruppen durch das Gebäude führen lässt. Höhepunkt ist der Rundgang innerhalb der Aussichtsterrasse, die montags bis freitags den Roche-Mitarbeitern zur Verfügung steht, an Samstagen aber für jedermann ab sieben Jahren offensteht.

Anziehungspunkt ist jedoch nicht nur die Aussichtsterrasse, sondern auch einzelne Abschnitte im Inneren des Gebäudes. Die geführten Touren gehen mit großer Professionalität vonstatten, dabei werden selbst die Schattenseiten des Baues im wahrsten Sinne angesprochen, denn der lange Schattenwurf ist für zahlreiche Anwohner ein Problem, ähnlich wie es beim Kernkraftwerk Leibstadt der Fall ist, wo die Dogerner Bevölkerung Nachteile erleidet.

Führungen: Über das Internet (www.roche.ch/standorte/basel-hq/basel-guided-tours-building1.htm) können Besucher sich zur einstündigen Besichtigung des Roche-Turms anmelden. Der Turm ist vom Badischen Bahnhof Basel etwa einen Kilometer entfernt.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Kreis Waldshut
Kreis Waldshut
Waldshut-Tiengen
Waldshut-Tiengen
Kreis Waldshut
Kreis Waldshut
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren